Houverath: Hubschrauber im Einsatz: Drei Schwerverletzte bei Houverath

Houverath: Hubschrauber im Einsatz: Drei Schwerverletzte bei Houverath

Bei einem schweren Unfall in der Nähe von Houverath sind am Mittwochnachmittag drei Personen schwer verletzt worden. Alle Beteiligten waren nach der Kollision zweier Autos nicht ansprechbar, ein Mann musste mit dem Rettungshubschrauber ins Aachener Klinikum geflogen werden.

Ein Autofahrer steuerte seinen Ford Ka gegen 14.15 Uhr auf der Straße Heiderbusch von Houverath in Richtung Doveren. An der Kreuzung mit der Landesstraße 227 wollte er diese überqueren - und übersah dabei einen Ford Fusion, der von einem 75-jährigen Hückelhovener gefahren wurde. Er war mit seiner 72-jährigen Ehefrau auf dem Weg in Richtung Erkelenz.

Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Autos, alle Beteiligten wurden schwer verletzt und waren laut Polizeiangaben beim Eintreffen der Einsatzkräfte nicht ansprechbar. Der Fahrer des Ford Ka - dessen Personalien derzeit noch nicht gesichert feststehen - erlitt so schwere Verletzungen, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Aachener Klinikum geflogen werden musste. Das ältere Ehepaar wurde mit Rettungswagen in nahegelegende Krankenhäuser gebracht.

Für die Unfallaufnahme musste die Landesstraße 227 für etwa eine Stunde gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Heinsberg unter der Rufnummer 02452/9200 in Verbindung zu setzen.

(luk/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten