1. Lokales
  2. Heinsberg

Heinsberg: Heinsbergerin von „falschen Polizisten“ betrogen

Kostenpflichtiger Inhalt: Heinsberg : Heinsbergerin von „falschen Polizisten“ betrogen

Eine 63-jährige Frau aus Heinsberg-Karken wurde am Sonntag Opfer eines Trickbetruges. Gegen 21 Uhr erhielt sie einen Anruf einer Frau, die sich als Polizeibeamtin der Polizeiwache Geilenkirchen ausgab. Sie forderte die Heinsbergerin auf, ihr mitzuteilen, wieviel Geld sie im Haus verwahre.

Die nzliiateomPeib esatg rde a,rFu assd irh Husa an der tearßS collkdehrdfEe fua erein steiL enrei rreiEhcnbndaeeb stdegenna tteäh ndu dsa sehcätn egpnlaet Zeli eis. niE alvifZidehrn eürwd sad eGdl b,naeolh se in cnrekeeinhlGi auf red chWea eeepornnid ndu ise nöekn se am ngMtao diewre nabhle.o

rDe nMan echnersi geegn .2335 Uhr dnu sah ishc in ehmri usaH u.m hamNdec eid -3äreJi6hg ihm dsa Geld ebeünbgre tt,aeh gign re zu Fuß ni ucithnRg eRdnrmeoro ßrtSea dnov.a Da irh edr lrolVaf sletsma heecsir,n hltwäe ies den rotfuN erd zeo.liPi

rDot urfreh ,esi asds ies efOpr nsiee Bugerest godnrewe rwa und es ichs tchni mu theec Pizeeeobaltmi tlae.dnhe ieD auFr estetatrte igznAe.e Der ,knenUanetb red sda lGed le,aboht awr 51,7 etMre ,ßogr 54 bis 50 hraeJ lat, hetat aeranmtk egaocknnhnWen dnu ekwtri slnhsdüdäi.c An lsaH und Aenmr rtug er cumloh.sGkdc

,uegZen die ned aMnn enehegs enabh dore Hnwsieie eegnb ek,nönn edrnwe gtnebee hcsi unetr edr 02/9400252 tim edr lizoeiP ni oheHvkeclün in diegnbrnVu uz ese.znt