Heinsberg: Jetzt entdeckt auch die SPD den grünen Daumen

500 Bäume : Jetzt entdecken auch die Roten den grünen Daumen

Dass die Grünen im Heinsberger Rat sich naturgemäß für mehr Grün einsetzen, überrascht niemanden. Nachdem die Schwarzen unlängst jedoch auch ihren grünen Daumen entdeckten und anregten, in Heinsberg freie Flächen mit Wildblumen zu bepflanzen, werden nun auch die Roten zu Grünen.

Die Fraktionen von Grünen und SPD bitten im Schulterschluss Bürgermeister Wolfgang Dieder, den Punkt „Zusätzliches Budget zur Pflanzung von Bäumen ab 2020 für 5 Jahre“ auf die Tagesordnung der nächsten Ratssitzung zu setzen.

In den städtischen Haushalt der Jahre 2020 bis 2024 sollen demnach verbindlich pro Jahr 10.000 Euro zusätzlich zu den bereits jetzt eingeplanten Mitteln zur Anpflanzung von Bäumen auf städtischen Liegenschaften eingeplant werden. Zur Begründung dieser Idee führen Grüne und SPD an, dass der Klimawandel nach einer Studie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) durch nichts so effektiv bekämpft werden könne wie durch Aufforstung. Aber nicht nur dem Klimawandel, sondern auch dem Artenschutz wie z.B dem Schutz der Bienen könne durch diese Aufforstung Hilfe gewährt werden.

100 Bäume im Jahr

„Wir sind uns darüber im Klaren, dass dies nur ein kleiner Beitrag zum Schutze der Umwelt und Natur sein kann“, heißt es in einem Schreiben an den Bürgermeister. „Wir gehen von circa 100 Euro Anschaffungskosten pro Baum aus, das wären etwa.100 Bäume im Jahr und rund 500 Bäume für die nächsten fünf Jahre.“

Die beiden Fraktionen haben sich auch schon Gedanken darüber gemacht, wo sie denn gepflanzt werden könnten, die neuen Bäume. „Diese Bäume sollen auf städtischen Flächen angepflanzt werden. Hierzu könnten Außenanlagen von Kindergärten oder Schulen dienen.“ Das hätte auf lange Sicht dann einen zusätzlichen Beschattungsvorteil, da die Temperaturen in Kindergärten und Schulen in den Sommermonaten zum Teil sehr hoch seien. Weitere Flächen böten sich nach Ansicht von SPD und Grünen am Lago Laprello an, an städtischen Sportplätzen oder zum Beispiel auf städtischen Grünflächen.

(her)
Mehr von Aachener Nachrichten