1. Lokales
  2. Heinsberg

Drogenschmuggel: Haschisch im Wert von 45.000 Euro an der Grenze beschlagnahmt

Drogenschmuggel : Haschisch im Wert von 45.000 Euro an der Grenze beschlagnahmt

Lange mussten Bundespolizisten das Auto zweier Männer, die gerade aus den Niederlanden eingereist waren, nicht kontrollieren. Ein starker Cannabisgeruch verriet bei einer Grenzkontrolle die Drogenschmuggler. Ganze neun Kilogramm Haschisch hatten sie dabei.

Die 35- und 46-jährigen Männer waren aus den Niederlanden kommend unterwegs auf der B 56n im Selfkant. Die Bundespolizisten an der Staatsgrenze hielten sie an und wurden bereits schnell auf den starken Cannabisgeruch aus dem Kofferaum aufmerksam.

In einem verschlossenen Koffer fanden sie dann auch in Frühstückspackungen transportiertes Haschisch. Die neun Kilogramm schwere, illegale Fracht hatte einen geschätzten Schwarzmarktwert von 45.000 Euro, heißt es in einer Pressemitteilung der Bundespolizei am Freitag.

Die beiden Verdächtigen wurden festgenommen und die Drogen beschlagnahmt. Noch am Donnerstag wurde Haftbefehl gegen sie erlassen. Die alarmierte Zollfahndung Aachen hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Am Freitagmorgen durchsuchten die Beamten die Wohnung von einem der Beschuldigten. Dort wurden jedoch keine weiteren Drogen gefunden, die Ermittlungen dauern an.

(red/pol)