"Harmony + Friends": Konzert vom Instrumentalverein Karken

Instrumentalverein Karken : Besen, Tränen, Gänsehaut

„Harmony + Friends“ , dieser Name des Showkonzerts des Instrumentalvereins Karken ist Programm und steht für modernen Blasmusiksound, gesangliche Topleistungen und begeisternde Tanzeinlagen. Die Besucher in der total ausverkaufte Bürgerhalle erlebten eine einzigartige Liveperformance – verbunden mit einer Lichtshow, die keine Wünsche offen ließen.

Der Instrumentalverein Karken verbreitete Hochstimmung, gespickt mit tollen Showelementen. Das erfolgreiche Konzept aus Musik und Show sowie humorvoller Moderation und einzigartigen Blasmusikarrangements wurde weiter ausgebaut und hat auch diesen Konzertabend wieder ein Erlebnis für Augen und Ohren werden lassen.

Orchesterleiter Phil van Landeghem verstand es, die richtige Mischung zu finden. Mit viel Fingerspitzengefühl, Umsicht und Detailarbeit hat er es verstanden, ein Optimum an Leistung aus den einzelnen Registern herauszuholen. Sehr konzentriert und selbstbewusst wurde musiziert, es wirkte alles sehr leicht und locker – ein Zeichen für weiter gewachsene musikalische Qualität.

Als schlagfertiger und humorvoller Moderator führte (Geburtstagskind) Philipp Kamps mit launigen Worten durch das abwechslungsreiche und ausgewogene Programm. Ihm zur Seite standen die beiden Debütantinnen Janne Bierbaum und Bente Königs, die couragiert moderierten und die zu jedem Titel auch eine Geschichte parat hatten.

Das in Big Band-Sitzordnung ausgerichtete Karkener Blasorchester wurde durch E-Gitarre und E-Bass verstärkt und eröffnete das Showkonzert mit der „ Fanfar for the common Man“. Eine eigens für den Abend zusammengestellte Combo spielte in starkem Sound „Just a closer walk with thee“, und die große IVK Big-Band mit Bandleader Landeghem Ohrwürmer von Deep Purple. Die Doctor-Beat-Tanzschule aus Krefeld begeisterte mit ihren temperament-swingvollen Tanzeinlagen. Exaktes Spiel und ausdrucksvolles Musizieren stellte der IVK bei der „West Side Story“ unter Beweis. Mit Besen und Altöleimern, die zu Musikinstrumenten wurden, hatte dann die trommelnde IVK-Jugend ihren vielumjubelten Auftritt – ausgelassene Spielfreude garantiert. Aus dem Disney-Film „Das Dschungelbuch“ sang der niederländische Jazz-und Popsänger Rob Reyners

Die intensive Nähe der Blechcombo (Trompete, Posaune, Saxofon und Schlagzeug) zum Publikum ließ den Funken überspringen, bei einem „sanften Hallo“ aus Karkens Rocktempel. Den Erfolgstitel „ Feeling Good“ sang Rob Reiners, begleitet von der großen Big Band des Instrumentalvereins Karken – rockig-popig-aktuell ebenso wie der Robbie-Wiliams-Song „Let me entertain you“.

Großartig gelang der Auftritt der Karkener Sängerin Jenny Jansen. Mit den Songs „Proud Mary“ und „Valery“ ließ sie mit ihrer kräftig-rockig tragenden Stimme aufhorchen. Als sie dem begeisterten Publikum erzählte, dass ihr 90-jähriger Opa im Saal ist und er sie zum ersten Mal singen hörte, war das allemal Gänsehaut pur. Bei dem Lied von Adele „To make you feel my love“ wurde so manches Tränchen verdrückt, aber Jenny Jansen sang sich damit endgültig in die Herzen der Zuhörer, ja, sie wurde so zum Star des Abends.

Rob Reyners und Julian Chalmers sangen sehr gefühlvoll in einem Duett Frank Sinatras weltberühmtes „My Way“, und die Blechcombo spielte „Smooth“ auf bemerkenswertem Niveau. Traditionell wurde „Harmony + Friends“ mit „Sweet Caroline“ beendet.

Ohne Zugabe ließ das begeisterte Publikum seinen Instrumentalverein Karken nebst Freunden nicht von der Bühne, und nach dem Motto „abheben und sich wohlfühlen“ gab es vor der After-Show dann noch die zusätzlichen Titel „Everybody needs somebody“ und „Hey Jude“ zur Verabschiedung.

Mehr von Aachener Nachrichten