Hallenfußball-Stadtmeisterschaft der Hückelhovener Grundschulen

Hallenfußball der Grundschulen : Titel für Hilfarther und Brachelener Teams

Tolle Stimmung herrschte beim Fußballturnier um den Hallen-Stadtmeistertitel der Grundschulen. Von acht der neun Grundschulen lagen Meldungen vor, nur die Grundschule Kleingladbach konnte wegen Erkrankung des Lehrers nicht teilnehmen.

Acht Jungen- und fünf Mädchenmannschaften spielten mit hohem Einsatz und unterstützt von den zahlreichen Zuschauern um den Wanderpokal des Stadtsportverbandes Hückelhoven.

Der Spielmodus bei den Mädchenmannschaften war jede gegen jede. Das letzte Gruppenspiel war dann zufällig auch das Endspiel, denn bis dahin waren die Mädchen der Grundschule Hilfarth und der Johann-Holzapfel-Schule aus Doveren ungeschlagen und ohne Gegentore geblieben. Fast zwangsläufig endete dieses Spiel dann 0:0, wodurch Hilfarth aufgrund der deutlich mehr geschossenen Tore Stadtmeister wurde.

Bei den Jungen wurde in zwei Gruppen mit je vier Mannschaften gespielt. Sieger der Gruppe A wurde die Mannschaft der Grundschule Hilfarth vor der Mannschaft der Friedrich-Honigmann-Schule aus Schaufenberg. In der Gruppe B gewann die Grundschule An der Burg aus Hückelhoven vor der Mannschaft der St.-Martin-Schule aus Brachelen. Diese vier Mannschaften spielten das Halbfinale aus.

Jeweils mit sehr knappen Ergebnissen, ein Spiel wurde erst im Siebenmeterschießen entschieden, setzten sich die Mannschaften aus Brachelen und Schaufenberg durch. Im Endspiel besiegte die St.-Martin-Schule aus Brachelen die Mannschaft aus Schaufenberg verdient mit 2:1. Dritter wurde die Grundschule Hilfarth, die gegen die Grundschule An der Burg mit 1:0 gewann.

Der Stadtsportverband und die beiden Schiedsrichter, Hannes Radünz und Theo Meissner, freuten sich über die fairen Spiele und erst recht über die begeisternde Stimmung in der Halle.