Waldfeucht-Haaren: Haarener Frauen bringen Selfkanthalle zum Beben

Waldfeucht-Haaren: Haarener Frauen bringen Selfkanthalle zum Beben

Die Frauensitzung der Frauengemeinschaft Haaren war restlos ausverkauft. Die Karnevalistinnen in ihren bunten Kostümen machten die Halle zum jecken Tollhaus. Die Präsidentin Sabine Mevissen und ihr Elferrat hatte leichtes Spiel mit der Weiberschar. Den Eisbrecher machten die Springmäuse, die mit ihrer großen Gruppe die Bretter zum Beben brachten.

Anschließend referierte Gertrud Kreutzer über ihren Minirock, bevor das Tanzmariechen Lina Beiten in gewohnter Form eine fantastische Performance bot. Tosenden Beifall gab es auch für die Bauchrednerin Michelle Nießen mit ihrer Lilly, die zum ersten Mal die Bühne im Sturm eroberte. Auch Margit Busch und Rita Küppers hatten die „Danceteens“ hervorragend für den großen Tag in der Selfkanthalle eingestellt.

Die Tänzerinnen zeigten schwindelerregende akrobatische Leistung, die mit einem tosenden Beifall honoriert wurde. Das Duo „Lea und Lea“ alias Lea Schreinemachers und Lea Mevissen, amüsierte die weibliche Narrenscharr. Außerdem zeigten die Cowboys vor der Pause noch einen begnadeten Tanz, der sogar mit einer Zugabe bedacht wurde. Aber was wäre der Frauenkarneval ohne die Kluser Pappmule.

Auch in diesem Jahr zeigten sie sich von der besten Seite und hatten sogar ihre Tanzgruppe „Paradiese“ im Gepäck. Ihnen folgten die „Toten Hosen“. Es folgten noch weitere Aufführungen, bevor die hervorragende Frauensitzung mit einem Flashmob, der alle Karnevalistinnen in Bewegung brachte, endete.

(sev)
Mehr von Aachener Nachrichten