Hückelhoven: Gymnasiasten nehmen kreativ Klebstoff und Papier unter die Lupe

Hückelhoven: Gymnasiasten nehmen kreativ Klebstoff und Papier unter die Lupe

In diesem Schuljahr beschäftigten sich 30 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Hückelhoven intensiv mit Experimenten rund ums Kleben und ums Altpapier-Recycling. Mit mehr als 8500 Schülerinnen und Schülern aus NRW hatten sie sich im Herbst 2013 und im Frühjahr 2014 aufgemacht, Neues zu erforschen.

Anlass waren die beiden Wettbewerbsaufgaben mit den Titeln „Klebereien“ und „Aus alt mach neu — flot(t) und farbig!“, die der Arbeitskreis „Chemie entdecken“ des Kölner Modells an der Universität zu Köln an alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I in NRW gerichtet hatte.

Dabei standen Experimente und knifflige Fragen zum Thema Kleben sowie zur Papierherstellung im Mittelpunkt. Die Aufgaben erforderten Geschick und Kreativität, viele Reihenversuche und umfangreiche Tabellen zur Dokumentation wurden angelegt, ein eigener Klebstoff mit haushaltsüblichen Mitteln entwickelt und getestet.

Was haben Spätzle mit Klebstoffen zu tun? Oder was versteht man unter Kohäsion und Adhäsion? Weshalb können Geckos an Zimmerdecken laufen? — dies waren weitere Herausforderungen, denen sich die Jugendlichen stellten. In der Frühjahrsaufgabe ging es darum, normales Zeitungspapier mit häuslichen Mitteln in (fast) weißes Papier zu verwandelt.

Mit Hilfe von viel Wasser, ein wenig Soda und Seife, einem elektrischen Handrührgerät und großen Schüsseln lässt sich das in der Praxis angewandte Flotationsverfahren zum Entfernen der Druckfarben auch in der Küche erfolgreich nachmachen. Der von der Farbe befreite Papierbrei wurde anschließend zum Schöpfen „neuen“ Papiers verwendet, wobei einige Proben vor dem Schöpfen noch eingefärbt wurden. Die Qualität des selbst geschöpften Papiers wurde getestet.

Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Hückelhoven erhielten Urkunden für ihre sehr erfolgreiche Teilnahme, worüber sich Chemielehrer und Fachleiter David Karasek sehr freute. Theresa Volmer, Larissa Sonntag, Lennard Regel, Dominik Volmer, Mira Sachs, Leonie Crombach, Paul Geks und Lukas Weirowitz gehören mit zu den landesweit besten Teilnehmern aus beiden Wettbewerbsrunden. Sie wurden zur Jahresfeier ins Department für Chemie der Universität Köln eingeladen.

Auch die Schule wird dann für die erfolgreiche Teilnahme einen Schulpreis erhalten.

Experimentalvortrag

Prof. Dr. Gerd Meyer, Institut für Anorganische Chemie wird für die Jugendlichen einen Experimentalvortrag zum Thema „Wunderbare Welt der Gase“ halten.