Erkelenz: Gutes Wetter für den „Fahrradfrühling“

Erkelenz: Gutes Wetter für den „Fahrradfrühling“

Für die fünfte Auflage des Fahrradfrühlings wünscht sich Organisatorin Nicole Stoffels vom Stadtmarketing vor allem gutes Wetter. Denn im letzten Jahr hatten die Radler ja vor allem mit dem Regen zu kämpfen. Trotzdem war die Teilnahme erstaunlich gut.

Und das soll auch in diesem Jahr wieder so sein, wenn sich am Sonntag, 5. Mai, in Erkelenz alles um den Drahtesel dreht. „Der Fahrradfrühling ist das Frühlingsfest für die ganze Familie“, betont Stoffels.

Geboten werden wieder vier Radtouren zwischen 20 und 30 Kilometern, die auch für Kinder geeignet sind und attraktive Ziele im Erkelenzer Land ansteuern.

Die erste Tour unter der Leitung von Gerd Helfer hat eine Länge von rund 20 Kilometern und führt zum Ultraleicht-Fluggelände bei Kückhoven. Sie wird vom Radsportclub Erkelenz organisiert.

Die zweite Tour führt unter der Leitung von Josef Phlipsen nach Tüschenbroich und Haus Hohenbusch. Sie ist rund 24 Kilometer lang und beinhaltet auch eine Fahrradrallye für Kinder und Erwachsene.

Bei der dritten geführten Tour geht es unter der Leitung von Heinz Dickert rund 29 Kilometer „Durchs Nysterbachtal“ und zum Lövenicher Feuerwehrmuseum.

Mit der Mispelroute lädt der Heimatverein zu einer rund 25 Kilometer langen Rundfahrt durchs Erkelenzer Land ein. Die geführten Touren starten gegen 11 Uhr am Marktplatz und enden dort auch gegen 18 Uhr.

Wer nicht aktiv in die Pedale treten und den Sonntag lieber etwas ruhiger genießen will, kommt in der Stadt aber auch auf seine Kosten. Vom verkaufsoffenen Sonntag (13 — 18 Uhr) über eine Kunstausstellung im Alten Rathaus bis hin zu einem vielseitigen Bühnen- und Mitmach-Programm zeigt sich die Stadt am 5. Mai von ihrer besten Seite.

Auch beim Programm spielen Fahrräder eine wichtige Rolle, denn Einradfahren, Juxbikes eine BMX-Stuntshow und die Versteigerung von Fundrädern treffen sicherlich den Geschmack des Publikums.

Auf dem Parkplatz am Alten Rathaus besteht am Sonntag, 5. Mai, von 8 bis 20 Uhr ein Halteverbot. Widerrechtlich geparkte Fahrzeuge werden entsprechend kostenpflichtig entfernt.

Am Veranstaltungstag sind die vier Promenaden uneingeschränkt befahrbar. Innerhalb dieses Bereiches gilt die Regelung „Anlieger frei“.

An den Zufahrtsstraßen der Aachener Straße und Westpromenade in Richtung Innenstadt, im Einmündungsbereich Ostpromenade/Brückstraße, im Einmündungsbereich Brückstraße/Reiferscheidtsgässchen, an der Ecke Südpromenade/Kirchstraße sowie an der Ecke Kirchstraße/Aachener Straße werden sich zusätzlich Absperrschranken mit dem Zusatz „Anlieger frei“ befinden.

Die Tiefgarage Hermann-Josef-Gormanns-Straße wird in der Zeit von 10 bis 19 Uhr gebührenfrei geöffnet sein.

(hewi)
Mehr von Aachener Nachrichten