Heinsberg: „Gute Schule 2020“: Zwei Schulen werden komplett saniert

Heinsberg : „Gute Schule 2020“: Zwei Schulen werden komplett saniert

Zwei wichtige Sanierungsprojekte wurden jetzt im Bau- und Energieausschuss der Stadt Heinsberg weiter vorangetrieben — die Grundschule in Randerath und die Grundschule nebst Sporthalle in Karken. Diskussionen über die Notwendigkeit der baulichen Maßnahmen gab es nicht. Alle Ausschussmitglieder stimmten dafür.

Die Grundschule in Randerath stammt aus dem Jahr 1964. Kein Wunder, dass hier mittlerweile eine vollständige Sanierung angebracht ist. Bereits im letzten Jahr wurde in einem ersten Bauabschnitt der Klassentrakt zwischen dem Erweiterungsbereich für die OGS-Betreuung und der Eingangs- bzw. Treppenhalle erneuert.

Die Arbeiten des zweiten Bauabschnitts erstrecken sich auf den verbleibenden Teil des Klassentraktes einschließlich der Treppenhalle. Der dritte Bauabschnitt betrifft die Verwaltung und die Außentoiletten. Die Arbeiten sollen noch in 2018 ausgeführt werden.

Nach Beendigung aller Sanierungsmaßnahmen entspricht die Grundschule Randerath dann laut Verwaltung den aktuellen Brandschutz- und Sicherheitsanforderungen. Außerdem würden die Klassenräume mit moderner EDV-Infrastruktur zur Nutzung „zeitgemäßer Medientechnik“ ausgestattet. Die gesamte Haustechnik und alle Sanitäranlagen werden erneuert.

Die Baukosten für die Bauabschnitte zwei und drei betragen insgesamt 750.000 Euro. Die Sanierungsmaßnahmen werden durch das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ in diesem Jahr mit 700.000 Euro bezuschusst.

Der bauliche Ursprung der Karkener Grundschule reicht noch weiter zurück als bei der Randerather. Der Altbau stammt bereits aus dem Jahr 1905, der Erweiterungsbau und die Sporthalle entstanden 1963. Die Sanierungsarbeiten sollen in drei Bauabschnitten 2018 und 2019 ausgeführt werden.

Nach Beendigung aller Baumaßnahmen entspricht auch diese Grundschule dann den aktuellen Brandschutz- und Sicherheitsanforderungen. Außerdem werden die Klassenräume in Karken ebenfalls mit moderner EDV-Infrastruktur für die Medientechnik ausgestattet. Selbstverständlich beziehe die Sanierung wie in Randerath die gesamte Haustechnik und die Sanitäranlagen mit ein — auch im Bereich der Sporthalle.

Die Baukosten belaufen sich für das Jahr 2018 auf rund 600.000 Euro und in 2019 auf rund 500.000 Euro. Auch die Sanierungsmaßnahmen in Karken werden durch das Förderprogramm „Gute Schule 2020“ gefördert und mit 425.000 Euro bezuschusst.

(her)