Heinsberg: Gülle-Unfall: Kleinwagen mit stinkender Brühe vollgespritzt

Heinsberg: Gülle-Unfall: Kleinwagen mit stinkender Brühe vollgespritzt

Eine bizarrer Vorfall hat einen Polizeieinsatz auf der Gladbacher Straße in Heinsberg ausgelöst: Ein Kleinwagen wurde dabei mit vergorenen Tierfäkalien vollgespritzt.

Der Unfall ereignete sich bereits am vergangenen Freitag, wurde aber erst am Mittwoch bekannt. Gegen kurz nach 17 Uhr war ein Tanklaster mit Gärresten aus einer Biogasanlage von Oberbruch in Richtung Dremmen unterwegs. Kurz vor einem Kreisverkehr an der Erkelenzer Straße platzte ein Schauglas am Tankauflieger. Die Gülle spritzte daraufhin in starkem Strahl voll auf den hinter dem Lastwagen fahrenden Kleinwagen.

Großflächig verdreckt: die Straße rund um die Unglücksstelle. Foto: Polizei Heinsberg

Einen Unfall konnte die Fahrerin, eine 76-jährige Frau aus Hückelhoven, gerade noch vermeiden. Auch andere Autos konnten rechtzeitig bremsen. Der Kleinwagen und die Pflanzen am Straßenrand wurden durch die dickflüssige Masse jedoch stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Gülle breitete sich großflächig auf der Straße aus.

Die Aufräumarbeiten zogen sich über rund drei Stunden hin. Der restliche Inhalt des Tankaufliegers wurde in ein anderes Fahrzeug umgepumpt. Die Feuerwehr reinigte die Fahrbahn von der Flüssigkeit. Der Verkehr konnte gegen 20 Uhr wieder frei fließen.

(red/pol)