Schützenbruderschaft: Großer Festzug ist der Höhepunkt des 600-jährigen Jubiläums

Schützenbruderschaft : Großer Festzug ist der Höhepunkt des 600-jährigen Jubiläums

Die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 600. Geburtstag der Schützenbruderschaft „Unserer Lieben Frau“ fanden nach dem großen Ball am Samstag in der Stadthalle am Sonntag ihren Höhepunkt. Zum großen Umzug durch die Stadt waren Bruderschaften aus dem gesamten Bezirk mit ihren Majestäten sowie eine Vielzahl an Ehrengästen nach Erkelenz gekommen.

Über 600 Teilnehmer konnte Brudermeister Christian Helpenstein vermelden. Für den musikalischen Rahmen sorgten nicht weniger als acht Musikkapellen. Von der Stadthalle aus ging es gegen 17 Uhr über die Aachenerstraße und Wilhelmstraße zum Freiheitsplatz und über die Kölner Straße, die Südpromenade und die Aachener Straße zum Markt. Dort nahmen die versammelten Majestäten und Ehrengäste für die große Parade Aufstellung.

Acht Musikkapellen sorgten beim Festumzug für den guten Ton. Foto: Helmut Wichlatz

Im Mittelpunkt standen natürlich Bezirkskönig Rainer Ferfers aus Immerath, Bezirksprinz Nick Elsberger aus Kückhoven sowie die Bezirksschülerprinzessin Patrizia Helpenstein sowie den Majestäten Joseph und Margret Franßen von der ausrichtenden Erkelenzer Bruderschaft.

Beim letzten Jubiläum vor 25 Jahren war Bärbel Vie-hausen-Phlippen Königin. Beim jetzigen Jubiläum marschierte sie daher als Silberkönigin mit ihrem Gatten Karl-Heinz Phlippen natürlich auch mit. Schülerprinz Sven Paulus wurde von den Ministerinnen Sandra Pisters und Fabienne Brücken begleitet.

Die Erkelenzer Bevölkerung nahm großen Anteil an der Feier der Schützen, und so war der Zugweg gesäumt von Zuschauern, die immer wieder applaudierten, wenn die Bruderschaften vorbeimarschierten. Nach der Parade bei strahlendem Sonnenschein ging es zurück in die Stadthalle, wo man das Bezirksschützenfest bei einem gemütlichen Dämmerschoppen und zur Musik von DJ Sascha Wesel ausklingen ließ.

Brudermeister Christian Helpen-Stein zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf des Festes und vor allem mit dem Interesse der Erkelenzer und Kirmesbesucher.

(hewi)