Erkelenz-Borschemich: Großartige Kostümsitzung der KG Borschemicher Rasselbande

Erkelenz-Borschemich: Großartige Kostümsitzung der KG Borschemicher Rasselbande

Ob das Nichterscheinen zweier Büttenredner während der großen Kostümsitzung der Rasselbande einen Wermutstropfen im Freudenkelch der Borschemicher Narren darstellte, sei dahingestellt. Der großartigen Sitzung und dem Enthusiasmus aller Beteiligten tat dies keinen Abbruch.

Angeführt von der Garde III, bezog der Elferrat auf der Bühne seine Plätze. Mit rheinischem Frohsinn begrüßte Angelika Goebels, ausgestattet mit Witz und Charme, die zahlreichen Gäste und führte durch das mit Höhepunkten gespickte Programm. Für den musikalischen Ablauf hatten die Verantwortlichen das Gesangsduo „Op Kölsch“ verpflichtet.

Gleich zu Beginn des Abends waren es die Tanzgarde II sowie Tanzmariechen Lara, die über die Bühne wirbelten. Ein erstes Highlight waren die Aktiven des Herrenballetts „Blue Boys“. In Marineuniformen zeigten sie eine Vorstellung der Extraklasse. Dann brachte Sängerin Roberta mit ihrer Bühnenshow und Rockmusik den Saal zum Brodeln. Wie ein Kugelblitz fegte die Aachenerin mit italienischen Wurzeln über die närrischen Bretter. Im weiteren Verlauf des Abends war es die Garde II, die das Publikum in die Welt des Zirkus entführte. Bevor die Mitglieder des Elferrates mit ihrer Show an den Wilden Westen erinnerten, ließen die Mädels der Garde I auf einer Reise um die Welt ihre Beine fliegen.

Auch Roland Paquot, als „Tulpenheini“ aus Belgien angereist, zog mit seinem heiteren Vortrag das Publikum auf seine Seite.

Zu den absoluten Höhepunkten zählte das Gastspiel des Geschwisterpaares Schmitz. Ruth Ahrweiler und ihr Bruder Thomas Schmitz, seit 20 Jahren auf den Borschemicher Frauensitzungen gern gesehene Gäste, faszinierten die närrischen Besucher mit ihren musikalischen Parodien. Frenetischer Applaus war der Lohn. Bevor alle Akteure zu vorgerückter Stunde einen unvergesslichen Abend beschlossen, sorgten „De Albatrosse“ mit ihren kölschen Tön noch einmal für Stimmung.

(gp)
Mehr von Aachener Nachrichten