Düsseldorf/Geilenkirchen: „Gorch Fock” soll Ausbildung wieder aufnehmen

Düsseldorf/Geilenkirchen: „Gorch Fock” soll Ausbildung wieder aufnehmen

Auf dem umstrittenen Segelschulschiff der Bundeswehr „Gorch Fock” werden wieder Marine-Offiziere ausgebildet.

Nach dem Zeitplan der Marineführung soll die Stammbesatzung von Oktober an wieder an Bord gehen, die Kadetten sollten ab Januar wieder in See stechen, wie die „Rheinische Post” am Freitag unter Berufung auf Bundeswehrkreise berichtet. Die „Gorch Fock” sei mit Millionenaufwand überholt und repariert worden und werde derzeit wieder vollständig ausgerüstet.

Nach dem nicht restlos aufgeklärten tödlichen Überbordgehen der Offiziersanwärterin Jenny Böken aus Geilenkirchen und dem ebenfalls tödlichen Maststurz der Soldatin Sarah Lena Seele aus Niedersachsen sowie Berichten über untragbare Zustände an Bord war der Dreimaster aus dem Betrieb genommen worden.

Die Kadetten sollten künftig nicht mehr unvorbereitet dem gefährlichen Aufsteigen auf den Mast ausgesetzt sein, heißt es weiter, sondern darauf durch einen Übungsmast an der Marineschule Mürwik vorbereitet werden.

Mehr von Aachener Nachrichten