1. Lokales
  2. Heinsberg

Erkelenz-Tenholt: Gläubige feiern Antonius-Oktav

Erkelenz-Tenholt : Gläubige feiern Antonius-Oktav

Mit einem festlichen Gottesdienst hat in der Tenholter Kirche die diesjährige Antonius-Oktav begonnen. Zelebriert wurde die Messfeier, die von der Chorgemeinschaft Tenholt- Granterath-Hetzerath unter der Leitung von Jürgen Pelz begleitet wurde, von Pfarrer Dr. Roland Scheulen.

Bereits seit vielen Jahrzehnten findet zu Jahresbeginn in Tenholt die Antonius-Oktav statt. Sie wird während der ganzen Woche mit Messfeiern und Andachten begangen.

Im Mittelpunkt der Eröffnungsmesse stand die Segnung eines rechtzeitig für diese Oktav fertiggestellten Antependiums. Dieses ist ein zur Verhüllung des Altares kunstvoll gefertigter Vorhang, der für die Tenholter Kirche aus einem ehemaligen Messgewand gefertigt wurde. Diesen ziert ein Bildnis des Heiligen Antonius.

Pfarrer Scheulen wies in ausführlichen Worten auf die Bedeutung dieses Altartuches hin und erwähnte, dass ähnliche Antependien häufig in christlichen Kirchen Verwendung finden und die „Herrlichkeit im Verhüllten“ darstellen sollen.

Durch das Berühren des Reliquienschreins erlangten die Gläubigem zum Ende des Gottesdienstes den Antoniussegen.

Krankensalbung

Zur weiteren Fortsetzung der Oktav finden in Tenholt bis zum kommenden Sonntag täglich um 15 Uhr Gottesdienste für die umliegenden Ortschaften statt. Diese wird am Freitag, 19. Januar, durch eine Krankensalbung ergänzt. „Wie es in den Pilgerstätten Tradition ist, werden die Gläubigen nach den jeweiligen Gottesdiensten ins St.-Antonius-Heim zu Kaffee und Kuchen geladen“, machte Pfarrer Roland Scheulen darauf aufmerksam, sich nach Beendigung der Gottesdienste gemeinsam zu einem gemütlichen Beisammensein im Tenholter Pfarrsaal zu versammeln.

Mit einem feierlichen Schlussgottesdienst (9.30 Uhr) und einer Andacht, die um 15 Uhr stattfindet, endet am kommenden Sonntag, 21. Januar, die diesjährige Tenholter St.-Antonius-Oktav.

(gp)