1. Lokales
  2. Heinsberg

Platz für Ansiedlungen: Gewerbegebiet in Haaren wird auf 15 Hektar Fläche erweitert

Platz für Ansiedlungen : Gewerbegebiet in Haaren wird auf 15 Hektar Fläche erweitert

Einstimmig hat sich der Rat der Gemeinde Waldfeucht bei seiner Sitzung trotz Corona-Krise in der Dorfhalle Brüggelchen für die Erweiterung des Gewerbegebiets in Haaren ausgesprochen. Damit wird die Fläche für Gewerbeansiedlungen um rund sieben bis acht Hektar auf insgesamt rund 15 Hektar ausgebaut. Das Gewerbegebiet erstreckt sich dann in süd-westlicher Richtung einseitig entlang der Verbindungsstraße EK5 noch über den bestehenden Kreisverkehr hinaus.

grnzoceuDh wird dei eenu är,ewleeechbfG den enänlP eesin Aaeerchn ogrrnbüIeneusi deogln,f nvo rinee hsces eMtre tinreeb ,afpAhaarhbsnlth edi hacn eeinr -rzgKuTnue uaf neibed eteiSn ni mneie eeahreWnmmd .ndeet iSe riwd an eneidb inStee tim renei nn-iRne ndu ngBrlseiaatneod ttsaesategtu eswoi fau nieer tSiee imt ienem ,150 Meert eibtern, nlrfetesapetg Ge hwge.

nnieE Gheweg lols dmeuz chua edi sZeanbßgrruteir an ide K5E reht.enal teeriW ealpntg sti ein kbrVrsueckeginesenc ürf egdrishwasareNslecs vno nde äscVreehe.fhnrkl zDua idwr ein eakgsanRanelserw ee.gfscnafh iHznu omktm ein mnwaeuthcSzlaskr.as Er rdwi an nde dteeesbhenn naKla na erd atSrße „mA “sHaa nses.onaeslcgh iilcchlhßSe losl chwniesz emd unnee Tiel sde bGiegetbwersee dnu rde taßrSe mA sHaa sla eugiVnbdrn ine wugeFß ffecehnsag we.enrd

ieW das onriIüebnrgue in rieesn naPgnlu otet,bn sei eid guetlskrfusndtiüucnGa ni iesdme nneue ielT cnoh fillxebe lmhigc.ö esIrntnesntee beeg es rebiest, dhear wnürde edi enunlngPa urz eErnrgewiut cuha ic,tfrroe rkeltäre betrHer ßiTn,eh ereitL esd eabchsrheiFc Buean dun aenln,P fau ea.nrfgA hcAu inerwthie ies sda iewbebeGergte atehdcg üfr zirdeet hcsno eastgsniosäsrs nedHkrwa ndu ekelni eweteGeebb,iberr edi hrei äntisetebtreBst ereng eewniertr e w.ürnd

mI ittcflfnnönehehci ilTe rde tuRaigzsstn ies hcon nei Atufrag urz lfenani nagunlP na sda uoneenbgüriIr evegnebr rnwe,do so hTine.ß o„trD dewnre etjtz eid hlaAeubrsuegrnsnnitcsegu r,“iteetrobev tälekrre r.e rE fh,otf dsas eid rnSaebiettaunrbaße ncho vor edn fmioneSeremr neveebrg erewdn .nöknne Und„ rwi hgene dovna s,au asds chau edi nheäclF üizgg nebvgeer rednwe kn.enn“ö rüF ide Zunfutk eblieb ncho dhtzlärcsginu eid ölhgic,etiMk das berGwteegeeib aablmrse zu rere,tnewi ttehs mi trunEwf dse euInsneübgroir uz .senle