Gestreifte Gitarrenkommode gewinnt ersten Preis

Schaufensterwettbewerb : Gestreifte Gitarrenkommode gewinnt ersten Preis

Sie sind naturbraun oder farbig lackiert, aus Holz, spielbar oder nur zur Deko aus ganz vielen Materialien gefertigt worden, all die Gitarren, an denen man derzeit in der Heinsberger Innenstadt kaum vorbei kommt.

Grund dafür ist der vierte Schaufensterwettbewerb, zu dem die Kreissparkasse im Rahmen des Heinsberger Gitarrenfestivals aufgerufen hat.

Elf Geschäfte hatten ihre Fenster für den Wettbewerb prächtig ausstaffiert. Gefordert war eine „interessante Dekoration rund um die Gitarre“. Die Fenster wurden von einer Jury bewertet. Darüber hinaus zählten auch die Likes im Facebook. Die Nase vorn hatte am Ende die Modeboutique Tausendschön, die eine übergroße, schwarz und weiß gestreifte Gitarrenkommode mit Schubladen in ihrem Schaufenster präsentiert.

Sie lieferte sich bei der Jury ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Geschäft von Ute Sonnenschein gleich nebenan. Schließlich gab hier die Zahl der Facebook-Likes tatsächlich den Auschlag. Dritter wurde das Fachgeschäft für Kinderbekleidung namens Ravanello quasi gleich gegenüber. Einen Sonderpreis wird es zudem für alle Schüler geben, die sich an der Dekoration des Schaufensters in der Buchhandlung Gollenstede beteiligt haben.

Bei der Übergabe der Preise freute sich Martin Liphardt, Filialleiter der Kreissparkasse und selbst Jurymitglied, sehr darüber, dass die Facebook-Likes das Zünglein an der Waage waren. So hätten auch alle Bürger an der Wahl mitwirken können.

Die Schaufenster zum Thema Gitarre findet der Besucher von Heinsberg am Café Samocca, bei Herrenmoden Stamm, an der Modeboutique Tausenschön, am Sanitätshaus Jansen, an der St.-Gangolfs-Apotheke, bei Fräulein T Braut & Abendmode, an der Buchhandlung Gollenstede, bei Pretty Woman, bei Ravanello Kids Fashion, bei Weiss Womens Fashion und bei Ute Sonnenschein.

(anna)
Mehr von Aachener Nachrichten