1. Lokales
  2. Heinsberg

Tödlicher Unfall eines 82-Jährigen: Geisterfahrer stirbt nach Kollision mit Gegenverkehr auf der A46

Tödlicher Unfall eines 82-Jährigen : Geisterfahrer stirbt nach Kollision mit Gegenverkehr auf der A46

Tödlicher Unfall durch Falschfahrer

Auf der Autobahn 46 hat sich am Mittwoch bei Hückelhoven ein tödlicher Unfall ereignet, mehrere Personen wurden verletzt. Ein 82-Jähriger war als Falschfahrer unterwegs und stieß mit dem Gegenverkehr zusammen. Er starb noch an der Unfallstelle.

Gesichert ist bislang, dass der 82-Jährige am Mittwochvormittag gegen 10.30 Uhr auf der Autobahn 46 zwischen den Abfahrten Hückelhoven-Ost und Erkelenz-Süd in Richtung Düsseldorf als Geisterfahrer unterwegs war.

Kurz nachdem erste Zeugenhinweise zu dem Falschfahrer eingegangen waren, kam es zum tödlichen Unfall, bei dem er mit dem entgegenkommenden Wagen eines 60-Jährigen zusammenstieß.

Trotz schneller medizinischer Versorgung und einer Reanimation starb der 82-Jährige noch an der Unfallstelle, berichten Polizei und Feuerwehr am Nachmittag übereinstimmend.

 Einsatzkräfte befreiten eingeklemmte Passagiere aus ihren Autos.
Einsatzkräfte befreiten eingeklemmte Passagiere aus ihren Autos. Foto: dmp Press/Ralf Roeger

Der 60-Jährige wurde schwer verletzt, seine 64-jährige Beifahrerin leicht. Es kam in der Folge des Unfalls zu weiteren Kollisionen, bei denen zwei Autos und ein Lastwagen beteiligt waren. Dabei erlitt ein 18-Jähriger einen Schock, ein 32-Jähriger wurde bei einem Ausweichmanöver leicht verletzt.

Die Feuerwehr Hückelhoven befreite zwei eingeklemmte Personen aus ihren Fahrzeugen und führte die erste medizinische Betreuung aller Betroffenen durch. Zudem wurde ein aus einem Auto geretteter Hund vom städtischen Bauhof Hückelhoven übernommen und zu einem Tierarzt gebracht.

Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb die Richtungsfahrbahn Düsseldorf bis zum Nachmittag stundenlang gesperrt. Hierdurch kam es auf der A46 und den umliegenden Ausweichstrecken zu längeren Rückstaus. Die Feuerwehr versorgte dabei unter anderem die Passagiere zweier Gelenkbusse mit Getränken. Das Unfallaufnahmeteam der Polizei sicherte währenddessen die Spuren. Der genaue Ablauf des Unfalls ist nun Bestandteil der Ermittlungen. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich nach einer ersten Schätzung der Polizei auf rund 100.000 Euro.

 Der schwere Unfall ereignete sich auf der Autobahn 46 zwischen Hückelhoven-Ost und Erkelenz-Süd.
Der schwere Unfall ereignete sich auf der Autobahn 46 zwischen Hückelhoven-Ost und Erkelenz-Süd. Foto: dmp Press/Ralf Roeger
(red)