Erkelenz: Geburtstagsparty der Erkelenzer Schützenbruderschaft

Erkelenz : Geburtstagsparty der Erkelenzer Schützenbruderschaft

Die Burgkirmes stand in diesem Jahr ganz im Zeichen des Patronatsfestes der Erkelenzer Schützenbruderschaft „Unserer Lieben Frau“, die ihren 600. Geburtstag feiert. Die Schützen waren am Freitag schon bei der offiziellen Eröffnung der Kirmes dabei, zu der Bürgermeister Peter Jansen und der Chef der Schausteller, Gerd Lynen von Berg, traditionell einladen.

Gemeinsam marschierte unter den Klängen des Städtischen Musikvereins über den Kirmesplatz, geradewegs auf den „Break Dance“ zu. Dieses Fahrgeschäft zur Hartgesottene hatte Jansen für die obligatorische Freifahrt ausgesucht. Bedauerlicherweise hielten spontan auftretende körperliche Unpässlichkeiten die meisten Eröffnungsgäste vom Mitfahren ab. Jansen selbst, seinen Kulturmanager Christoph Stolzenberger und eine Handvoll Unerschrockener wagten die Fahrt dann doch. Derart gestählt ging es dann auf den Burghof, wo die Freunde der Burg und die Schausteller zu einem Umtrunk eingeladen hatten.

Geehrt und befördert: Hermann-Josef Kremer, stellvertretender Bezirksbundesmeister (li.), Brudermeister Christian Helpenstein (2.v.r.) und Sascha Quasten (r.) freuen sich mit Sven Paulus, Carmen Paulus, Karina Franßen, Veronika Helpenstein, Gisela und Helmut Schoenmackers (v. l.).

Mit dem Einbruch der Dunkelheit erstrahlte der Himmel wieder vom Feuerwerk, das die Schausteller stets am Kirmesfreitag ausrichten. Am Samstag freuten sich vor allem die kleinen Kirmesbesucher auf den Ballonwettbewerb, der wieder auf dem Burghof stattfand. Welcher Ballon die weiteste Strecke zurückgelegt hat, erfahren die Teilnehmer beim Lambertusmarkt im kommenden Jahr. Der Sonntag stand ganz im Zeichen des stattlichen Schützenjubiläums. Nach der Festmesse in St. Lambertus, bei der die neue Fahne der Bruderschaft eingeweiht wurde, ging es zur Ehrung der Gefallenen beider Weltkriege und anschließend in die Stadthalle.

Dort spielte der Instrumentalverein Süsterseel zum musikalischen Frühschoppen auf. Im Rahmen des Frühschoppens wurden von Brudermeister Christian Helpenstein, dem stellvertretenden Bezirksbundesmeister Sascha Quasten sowie dem Ehren-Bezirksbundesmeister Hermann-Josef Kremer verdiente Schützenbrüder und Schützenschwestern geehrt. Die ehemalige Bezirksprinzessin Carmen Paulus wurde mit dem silbernen Verdienstkreuz ausgezeichnet und in den Rang eines Hauptmannes befördert.

Das silberne Verdienstkreuz ging ebenfalls an die ehemalige Prinzessin Karina Franßen und die stellvertretende Schriftführerin Gisela Schoenmackers und ihren Gatten Helmut, der maßgeblich an der Erstellung der Festschrift beteiligt war. Ein weiterer unverzichtbarer Aktivposten der Erkelenzer Schützen ist Veronika Helpenstein. Die stellvertretende Jungschützenmeisterin engagiert sich stark in der Ausbildung des Schützennachwuchses.

Der amtierende Schützenprinz Sven Paulus wurde zum Leutnant befördert. Von der Stadthalle aus brachen die Schützen und ihre Gäste zum Umzug durch die Stadt und zur Parade auf dem Markt auf.

Mehr von Aachener Nachrichten