Freiwilligen Feuerwehr Kreis Heinsberg feiert Absolventen

Abschlussfeier für Absolventen : Fast 30 neue Truppführer für die Feuerwehren im Kreis

Bei der Abschlussveranstaltung für den 55. Truppführerlehrgang der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Heinsberg erhielten die Teilnehmenden ihre Zeugnisurkunden aus den Händen des stellvertretenden Landrat Wilhelm Paffen. Die besten Lehrgangsteilnehmer wurden ausgezeichnet.

Kreisbrandmeister Klaus Bodden begrüßte zahlreiche Gäste aus der Politik, Verwaltung und aus den Reihen der Feuerwehr zur Abschlussveranstaltung für den 55. Truppführerlehrgang der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Heinsberg. Gefeiert wurde nicht wie sonst üblich im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung, sondern im Feuerschutzzentrum in Erkelenz, wo der Lehrgang auch stattgefunden hatte. Drei moderne Schulungsräume bieten den Teilnehmern beste Voraussetzung.

Während die Schulungsräume werktags hauptsächlich vom Rettungsdienst RDHS genutzt werden, finden abends und am Wochenende regelmäßig Schulungen und Seminare der Freiwilligen Feuerwehren des Kreises Heinsberg statt.

In 44 Ausbildungsstunden wurde den Teilnehmern das notwendige Wissen vermittelt, um einen Trupp zu führen. Künftig tragen sie Verantwortung für andere Menschen. „Mit ihrem Engagement übernehmen Feuerwehrleute eine Vorbildfunktion für die Gesellschaft“, so Paffen. Einen besonderen Dank sprach er dem Lehrgangsleiter Jochen Küppers und seinem Team für die gute Ausbildung der Teilnehmer aus.

Von der fundierten Ausbildung überzeugte sich ebenfalls Kreisbrandmeister Klaus Bodden. „Als Truppführer seid ihr die Augen und Ohren des Einsatzleiters, was insbesondere im Atemschutzeinsatz enorme Bedeutung hat.“

Klaus Bodden sprach zudem seinen Dank an das Ordnungsamt des Kreises Heinsberg für die gute Vorbereitung und die Zuarbeit im Hintergrund aus. Bevor Willi Paffen und Klaus Bodden den Absolventen ihre Urkunden verliehen, wurden zunächst die drei besten Lehrgangsteilnehmer ausgezeichnet. Daniel Nießen von der Feuerwehr Erkelenz, Laura Küppers von der Feuerwehr Heinsberg und Tobias Scheunemann von der Feuerwehr Hückelhoven wurde als Dank für ihre besonders guten Leistungen ein Bildband des Kreises Heinsberg überreicht.

Die jungen Führungskräfte wurden  in mehr als 40 Stunden an vier Samstagen und zwei Abenden in der Woche, in Praxis und Theorie auf ihre bevorstehenden Aufgaben und Verantwortungen geschult und ausgebildet. Das Team rund um Lehrgangsleiter Jochen Küppers hatte einen anspruchsvollen Ausbildungsplan für diesen Lehrgang angesetzt. So standen unter anderem Themen wie Rechtsgrundlagen, Brandsicherheitswachdienst, Gefahren der Einsatzstelle, Technische Hilfeleistung, Fahrzeugkunde und ABC-Gefahrenstoffe auf dem theoretischen Stundenplan. Die praktische Ausbildung beschäftigte sich mit Einsatzgrundsätzen, taktische Vorgehensweisen, Gebäude-, Fahrzeug- und Flüssigkeitsbränden sowie der Wasserförderung. Insbesondere das Erkennen und richtige Handeln auf die anzutreffenden möglichen Gefahren wurden trainiert.