Heinsberg-Kirchhoven: Freibad Kirchhoven feiert 80. Geburtstag

Heinsberg-Kirchhoven : Freibad Kirchhoven feiert 80. Geburtstag

„Wenn die Erbauer des Freibads 1938 gewusst hätten, wie sich ihr Bad in den nächsten 80 Jahren entwickelt — das hätte keiner geglaubt“, sagte Jürgen Hohnen. Der stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins war sichtlich begeistert von der großen Gästezahl, die er am Samstagabend zu Beginn der Feierlichkeiten zum 80. Jubiläum begrüßen konnte.

Förderer, Sponsoren und Amtsträger waren in die Halle an der Waldfeuchterstraße gekommen, um gemeinsam zu feiern. In seiner kurzen Geburtstagsansprache blickte Hohnen zunächst auf die letzten fünf Jahre zurück, die es wahrlich in sich hatten. „Das, was geleistet wurde, über 5000 ehrenamtliche Stunden für Gartenpflege, Kasse, Kiosk, Reinigung und Organisation sucht seinesgleichen“, hob er hervor. Denn was ein Bürgerbad von einem konventionell betriebenen Bad unterscheide, sei die Leidenschaft und der Wille zum Erfolg.

Badelandschaft gestern und heute: Das Freibad Kirchhoven hat sich verändert, seit es seine Erbauer vor 80 Jahren eröffnet haben, das ist auf den historischen Fotos, die der Förde“rverein des Bürgervereins sorgfältig aufbewahrt, gut zu sehen. Der Sprungturm (Bild rechts unten) ist gerade frisch renoviert worden und wartet auf die ersten Badegäste zur Saisoneröffnung am 5. Mai. Fotos (4): Förderverein Freibad Kirchhoven. Foto: Förderverein Freibad Kirchhoven

Diese Leidenschaft und dieses Engagement fasziniert auch Heinz-Peter Krüsemann, Schirmherr der 80-jährigen Geburtstagsfeier. Es sei schon damals ein gewaltiges Projekt für die kleinen Ortschaften Kirchhoven und Lieck gewesen, aber auch heute seien die Herausforderungen nicht minder groß. „Heimat ist nicht nur mein Wohnort, auch unser Freibad ist für mich ganz persönlich ein Stück Heimat“, erklärte Krüsemann. „Und lassen Sie sich nicht von diversen Einflüssen von außen entmutigen“, rief er den vielen ehrenamtlichen Helfern im Publikum zu.

wer. Foto: Förderverein Freibad Kirchhoven

Hoffen auf guten Kompromiss

Badelandschaft gestern und heute: Das Freibad Kirchhoven hat sich verändert, seit es seine Erbauer vor 80 Jahren eröffnet haben, das ist auf den historischen Fotos, die der Förde“rverein des Bürgervereins sorgfältig aufbewahrt, gut zu sehen. Der Sprungturm (Bild rechts unten) ist gerade frisch renoviert worden und wartet auf die ersten Badegäste zur Saisoneröffnung am 5. Mai. Fotos (4): Förderverein Freibad Kirchhoven. Foto: rderverein Freibad Kirchhoven

Damit sprach er die Unruhen der letzten Wochen und Monate an, die rund um das Freibad entstanden sind und natürlich auch an diesem Abend Thema waren. Jürgen Hohnen zeigte sich optimistisch, dass sich mit der Stadt und den Verantwortlichen der Stadtwerke ein guter Kompromiss finden werde. „Wir hatten diese Woche einen runden Tisch mit allen Fraktionen aus dem Rat, bei dem ein Lösungsvorschlag erarbeitet wurde, der jetzt zur Beratung aussteht“, erklärte er. Im Juni wisse man dann Genaueres.

Schirmherr Heinz Peter Krüsemann (li.) und Jürgen Hohnen vom Förderverein präsentierten eine Jubiläumsausgabe der Freibadzeitung. Foto: rie

Die kommende Freibadsaison wird das letzte Jahr des dreijährigen Probebetriebs sein. Deshalb hat der Vorstand des Fördervereins auch dieses eher untypische Jubiläum gewählt. So wolle man alle Mitglieder noch einmal dafür sensibilisieren, wie wichtig ihr aktives Engagement ist.

Gut beleuchtet: Für die Party hatte das Bürgerbadteam eine moderne Lasershow organisiert. Fotos (2): rie. Foto: rie

Und natürlich habe der Verein auch dieses Jahr wieder kräftig Hand angelegt und das Freibad für die kommende Saison fit gemacht, so Hohnen. Größter Aufwand war die Sanierung samt komplettem Neuanstrich des Sprungturms, der jetzt in neuem Glanz erstrahlt. Freuen dürfen sich die Besucher zudem auf ein Familienfest, die Warmbadenacht und ein Dämmershoppen.

Zum Abschluss des Jahres steht dann noch ein Weihnachtsfest an, das am zweiten Advent auf dem Gelände des Freibads stattfindet. Eröffnet wird die Badesaison am 5. Mai.

Party mit Lasershow

Nach dem offiziellen Teil feierten dann alle Gäste und der gesamte Vorstand das Jubiläum ausgiebig. Neben kühlen Getränken und allerlei Köstlichkeiten war die gebotene Lasershow das Highlight.

In der stimmungsvoll geschmückten Halle war die Vorfreude auf die kommende Badesaison und die Zuversicht, dass es nicht die letzte sein wird, groß. „Denn wir wollen das nächste runde Jubiläum ja auch groß feiern“, fügte Jürgen Hohnen hinzu.

Mehr von Aachener Nachrichten