Forum Wegberg: Kein Bewerber kann am Ende überzeugen

Forum Wegberg : Kein Bewerber kann am Ende überzeugen

Das Forum in Wegberg, eine der größten Veranstaltungshallen in der Region, wird keinen neuen externen Betreiber bekommen. Das ist das Ergebnis einer Abstimmung im nicht-öffentlichen Teil der jüngsten Ratssitzung der Stadt Wegberg.

„Keiner der Bewerber konnte uns mit seinem jeweiligen Konzept zu 100 Prozent überzeugen“, erklärt Bürgermeister Michael Stock. Mit breiter Mehrheit stimmten die Ratsmitglieder stattdessen dafür, dass die Verwaltung nun ein eigenes Konzept entwickeln soll, um die Veranstaltungshalle künftig unter städtischer Leitung zu betreiben.

Die Bewerber stammten alle aus den Regionen Heinsberg und Aachen. Eine öffentliche Ausschreibung nach einem neuen Betreiber war notwendig geworden, weil der jüngste Pächter seinen Vertrag zum Ende des Jahres 2018 gekündigt hatte. Um den Betrieb für dieses Jahr sicherzustellen, hatten Stadt und Pächter aber vereinbart, ihre Zusammenarbeit übergangsweise zu verlängern; ab 1. Januar 2020 sollte dann ein neuer Betreiber übernehmen. Dazu kommt es nun nicht, stattdessen soll die Verwaltung bis zur nächsten Ratssitzung Ende Oktober ein eigenes tragfähiges Konzept vorstellen.

Übergangslösung

„Mit der Übergangslösung konnten wir in diesem Jahr Planungssicherheit für die Vereine schaffen, die das Forum für ihre Veranstaltungen nutzen. Das wird sich auch im kommenden Jahr nicht ändern“, versprach Stock.

Die Vereine sollen kommendes Jahr dieselben Konditionen wie bisher bekommen. Unter anderem nutzen der Theaterverein „Schwalmbühne“ und die Karnevals-Gesellschaft „Flöck op“ das Forum für ihre Veranstaltungen.

Das Forum Wegberg ist eine multifunktionelle Veranstaltungshalle, die sich für Veranstaltungen und Tagungen eignet. Der große Saal ist mit seinen 470 Quadratmetern Fläche einer der größten in der Region Mönchengladbach und Heinsberg. Bis zu 700 Personen passen in die Halle.

Mehr von Aachener Nachrichten