Förderungsprogramms „Vital.NRW“ belebt die Region ganz im Westen

Wechsel an der Spitze : Bürgermeister Dieder übernimmt ab 1. Juli Vorsitz der Westzipfelregion

Ab dem 1. Juli wechselt der Vorsitz der Westzipfelregion, der Zusammenschluss von Stadt Heinsberg sowie der Gemeinden Selfkant, Gangelt und Waldfeucht. Zwei Jahre führte Gangelts Bürgermeister Bernhard Tholen den Vorsitz, ab kommender Woche übernimmt Wolfgang Dieder aus Heinsberg.

Damit wechselt turnusmäßig auch die Regionalmanagerin Alexandra Jentgens in ein neues Rathaus, wobei das Dienstzimmer in Gangelt bestehen bleibt und nach wie vor die bisherige Telefonnummer 02454/588588 gilt, eine Rufumleitung ist geschaltet. „Die Arbeit ist so vielfältig, da muss ich zweigleisig fahren“, freute sich Alexandra Jentgens über den bisherigen Erfolg.

Im Rathaus Heinsberg finden in den kommenden zwei Jahren alle Versammlungen wie auch die Mitgliederversammlung und Arbeitstagungen statt, bisher war das Rathaus Gangelt Treffpunkt. „Was in den zwei Jahren unter dem Dach der Westzipfelregion schon alles erreicht wurde, ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte“, sagte Wolfgang Dieder. Heinsbergs Bürgermeister war von Beginn an vom Erfolg überzeugt. „Ob die Sanierung der Festhalle Oberbruch oder viele andere Projekte, wir haben mithilfe des Förderungsprogramms „Vital.NRW“ eine Region belebt“, sagte Dieder und blickte positiv in die Zukunft.

„Viele Projekte sind in den vergangenen zwei Jahren umgesetzt worden, weitere Anträge liegen bei der Bezirksregierung vor“, sagte Regionalmanagerin Jentgens. Sie freut sich besonders, dass die Menschen der Westzipfelregion zu „Machern“ werden und ihre Lebenswelt sehr aktiv mitgestalten möchten. Ständig würden neue Projektideen auf den Tisch flattern.

2016 wurde der Verein Lokale Arbeitsgruppe (LAG) Westzipfelregion gegründet. Seit 2017 ist die Regionalmanagerin Alexandra Jentgens aktiv.

Mehr von Aachener Nachrichten