Heinsberg: Finanzspritze für Palliativstation

Heinsberg: Finanzspritze für Palliativstation

„2500 Euro sind eine stolze Summe. Wir freuen uns, dass Werner Tellers uns in diesem Jahr mit einer Spende bedacht hat“, erklärte Ludwig Florack, der Vorsitzende vom Förderverein der Palliativstation am Städtischen Krankenhaus Heinsberg.

Die Werner Tellers Straßenbau GmbH engagiert sich schon seit Jahren für Sportvereine oder soziale Organisationen.

„Ich hatte den Wunsch, die Arbeit auf der Palliativstation auch zu unterstützen. Aus den Ein­nahmen unseres diesjährigen Sommerfestes geht darum eine Hälfte an den Förderverein“, berichtete Geschäftsführer Werner Tellers.

Seit der Gründung des Fördervereins der Palliativstation durfte Ludwig Florack schon einige Male großzügige Spenden entgegennehmen — sei es von Vereinen, Geschäfts- oder Privatleuten. „Wir sehen daran, dass die Arbeit, die auf der Palliativstation täglich geleistet wird, eine hohe Wertschätzung genießt“, so Florack. Investiert werden die Spenden beispielsweise in Kunst- und Musiktherapien für Patienten, in die Förderung der Ausbildung von Palliativhelfern oder in die Teilfinanzierung besonderer Fort- und Weiterbildungen für Krankenhausmitarbeiter.

Darüber hinaus hilft der Förderverein bei der professionellen Trauerbegleitung.

Mehr von Aachener Nachrichten