Finanzspritze der Raiffeisenbank belohnt ehrenamtliches Engagement

Erlös des Gewinnsparens : Finanzspritze belohnt ehrenamtliches Engagement

20 Vereine, Kindergärten, Schulen und Kirchengemeinden aus dem Geschäftsgebiet der Raiffeisenbank können sich über eine Finanzspritze der Lövenicher Genossenschaftsbanker freuen.

Insgesamt 28.650 Euro hatten Vertriebsleiter Thomas Brockers und seine Kollegin Romy Schellartz vom Marketing zu verteilen. Dazu hatten sie Vertreter der begünstigten Gruppen nach Lövenich in die Hauptfiliale der Bank eingeladen. Das Geld stammt aus dem Reinertrag des Gewinnsparens. Es ist bereits die zweite Ausschüttung in diesem Jahr, jedoch die erste, die sich auf das laufende Jahr bezieht, wie Brockers betonte.

Eine Neuerung gab es in diesem Jahr auch, denn über die Verteilung von einem Drittel der Spendensumme konnten die Kunden der Bank online mitentscheiden. „Das werden wir zukünftig weiterhin so handhaben“, erklärte Brockers bei der Vorstellung der Spendenzwecke. Brockers hob die Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit in den Vereinen und Gruppen hervor. „Ohne Ihr Engagement würde vieles nicht möglich sein, was wir als selbstverständlich betrachten“, erklärte er und verwies auf das Lied „Stille Helden“ der Kölner Band Höhner.

Mit einer Spende bedacht wurden „GK KULTURgut“ aus Geilenkirchen, DJK Lindern-Würm-Beeck, die Sirius-Stiftung, der Förderverein der Kindergärten Immerath (neu)/Kückhoven, der FC Rhenania 1910 Immendorf, der R.V. Randerath, die Dorfgemeinschaft Keyenberg, Westrich, Berverath, der Förderverein der evangelischen Kirchengemeinde Wickrathberg, die Titzer St.-Antonius-Schützen, die Schützengesellschaft St. Hubertus Waurichen, der Heimat- und Naturverein Brachelen, die katholische Kindertagesstätte St. Gereon in Brachelen, die SG Union 94 Würm-Lindern, der Erkelenzer Kneipp-Verein, der Städtische Musikverein Erkelenz, die Interessengemeinschaft Loreto-Kapelle Holz, die Dorfgemeinschaft Zukunft Kirchberg, die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft aus Boslar-Hompesch, die Hückelhovener Bergkapelle Sophia-Jacoba und der FC Schwarz-Weiß Titz.

(hewi)