Heinsberg-Straeten: Feuerwehrleute schulen Straetener Grundschüler

Heinsberg-Straeten: Feuerwehrleute schulen Straetener Grundschüler

In der katholischen Grundschule Straeten waren die Feuerwehren aus Waldenrath und Straeten erstmals zur Brandschutzerziehung zu Besuch. Die Feuerwehrmänner erarbeiteten zusammen mit den Kindern des ersten bis vierten Schuljahres die guten und schlechten Eigenschaften des Feuers.

In Kleingruppen lernten die Kinder, welche Voraussetzungen für eine Verbrennung notwendig sind und wie man ein Feuer durch Entzug einer dieser Voraussetzungen löschen kann. Das alles erfuhren die Schüler sehr kindgerecht und mit einfachen Mitteln. Das Löschen mit Luftentzug demonstrierten die Wehleute beispielsweise, indem sie einer Kerze ein Glas überstülpten und dadurch den Sauerstoff entzogen.

In einem zweiten Versuch sollte den Kindern gezeigt werden, dass sich unterschiedliche Materialien auch unterschiedlich verhalten, wenn sie mit Feuer in Berührung kommen. Dabei sollten sie herausarbeiten, wie gut die Stoffe brennen und wie hoch die Rauchentwicklung war. Die Feuerwehrmänner nutzten dazu Stoffe wie Holz, Jeans oder Alufolie.

Im dritten Versuch wurde versucht, die Kinder für die Gefahren eines Zimmerbrandes zu sensibilisieren. Die Kinder erfuhren, dass sich der Rauch an der Zimmerdecke sammelt und anschließend langsam herunterkommt. Und dadurch lernten sie, dass eine kriechende Fortbewegung notwendig ist. Anschließend wurde den Kindern erklärt, was sie im Brandfall in der Schule oder zu Hause zu beachten haben. Insbesondere wurde intensiv mit allen Klassen geübt, wie ein Notruf richtig abzusetzen ist.

Ein Highlight für die Kinder war das Anschauen der Feuerwehrautos der beiden Löschgruppen. Zum Abschluss gab‘s eine kleine Räumungsübung. Die Brandschutzerziehung soll nun einmal im Jahr stattfinden.