„Fette“ Bikes lösen Trucks mit fettem Essen ab

Heinsberger Industriefest : „Fette“ Bikes lösen Trucks mit fettem Essen ab

Das Heinsberger Industriefest als erstes Straßenfest in der Region in diesem Jahr hat wieder etwas Neues im Programm: Wo im letzten Jahr noch Streetfood-Trucks mit Feinem und Fettigem in Reih und Glied standen, werden am nächsten Wochenende, 16. und 17. März, Fatboys, Streetbobs und Low Rider am Start sein: also Harley Davidson Bikes, in erster Linie vom Kempener Iron Chopper Club.

Wippes Fanieng, Clubgründer und Clubhaus-Chef, freut sich über die Einladung und hat mit Freunden „ein richtiges Programm“ auf die Beine gestellt. Neben den Clubmitgliedern werden zahlreiche weitere Motorradfreunde erwartet – und denen will man natürlich etwas bieten. Für Essen und Trinken sei gesorgt, sagt der Clubchef, und eine aufgebaute Bühne wird Samstagabend und Sonntagnachmittag für Live-Unterhaltung am Kreisverkehr Industriestraße/Siemensstraße sorgen. Bekannte Bands wie Männi, Rising Glory, SamZen und Shredders freuen sich auf den Industriefest-Auftritt am Samstagabend. Shredders-Gitarrist Sasch Rock: „Unsere letzten Auftritte in Heinsberg haben gezeigt, dass wir den Nerv unseres Publikums treffen. Wir freuen uns, dass wir durch die I.H.I. und Wippes die Möglichkeit bekommen, ein kleines Open Air zu zelebrieren.“

„Sonntagnachmittag zaubern wir etwas völlig anders auf der Bühne“, verspricht Wippes Fanieng: Da hat er die „BSF“ – eine etwas andere Band, eingeladen, die mit Polka-Klängen das Publikum begeistern will.

Auf der anderen Seite des Kreisverkehrs, in der Siemensstraße, wird das Thema Motorräder fortgesetzt: Alexander Flesch, Heinsberg-Chef bei BMW-Kohl, präsentiert hier, außerhalb des Autohauses, Neuheiten der BMW-Motorradflotte. Gegenüber, auf der anderen Straßenseite, präsentiert im weiteren Verlauf das DRK gemeinsam mit der Westzipfel-Region eine soziale Meile: mit einem Infostand der sozialen Dienste und einem Kreativ-Atelier macht das DRK Kreis Heinsberg auf sich aufmerksam, dazu informieren das Quartiersmanagement und das Regionalmanagement über ihr Engagement im Dienste der Bürger. „Spannend und ermutigend, was die Menschen hier erfahren,“ verspricht Quartiersmanagerin Gülsen Litherland und lädt zum Besuch ein.

Das proklamierte Thema „Planen-Bauen-Renovieren“ spielt im Verlauf der Siemensstraße eine weitere Rolle: Firmen der entsprechenden Branchen zeigen ihr Leistungsspektrum. Die nahe Frühjahrs- und Sommersaison schon im Blick, gibt es Anbieter für Terrassen-Überdachungen, Außen-Duschen und –Toiletten, z.B. für Bauarbeiten oder Veranstaltungen, Dachfenster-Spezialisten und Informationen zu modernster Brandschutztechnik. Auch ein örtlicher Spezialist für Boden-, Wand- und Treppenbeläge wird mit einem Infostand über sein Leistungsspektrum informieren.

Das Industriefest erstreckt sich über die Straßenzüge Humboldtstraße, beginnend beim 3H-Campingcenter, Borsigstraße, Siemensstraße, Industriestraße bis zum Ende der Ferdinand-Porsche-Straße mit dem Autohaus Meures. Im Bereich der Humboldt-, Borsig- und Siemensstraße konzentrieren sich die angereisten Schausteller und Händler, die wieder mit Allerlei für den Alltag, Leckeren für Zwischendurch, Hilfreichen für die Küche oder Ausgefallenen für Modebewusste aufwarten. Anbieter mit Solinger Stahlwaren werden ebenso nicht fehlen wie ausgefallene Hüte und australische Leder- und Canvaswaren. Und für die jüngsten Besucher drehen sich wieder Karussells auf den bekannten Parkplätzen, vor dem Schaffrath-Wohnkaufhaus, vor Trinkgut in der Borsigstraße und dem Hazet-Werk.

(gk)
Mehr von Aachener Nachrichten