Blutspender geehrt: „Engagement verdient höchste Anerkennung“

Blutspender geehrt : „Engagement verdient höchste Anerkennung“

Der DRK-Ortsverband Erkelenz hat verdiente Blutspender geehrt. Eine Urkunde und eine Anstecknadel erhielt, wer mindestens 50 Mal Blut gespendet hat. Die stellvertretende Erkelenzer Bürgermeisterin Astrid Wolters betonte: „Ein solches Engagement unentgeltlichen Einsatzes für die Mitmenschen verdient höchste Anerkennung.“

Die meisten geehrten Blutspender kommen aus dem Stadtgebiet von Erkelenz, was den Ortsvereinsvorsitzenden des DRK Erkelenz und Blutspendenbeauftragten des DRK des Kreises Heinsberg, Heinz Grevenrath, besonders freute.
Die Geehrten: Barbara Morjan, Arne Thomsen, Helmut Hinz, Herbert Peschen, Bernd Herrmanns, Bernd Keutmann, Hans Josef Fensky, Martina Kobow, Rita Anna Jacobs, Bernd Maaß, Frank Hansen (alle Erkelenz), André Babic (Mönchengladbach), Franz Josef Lohre (Jüchen), Boris Mischnik (Aachen), Manfred Jansen (Wegberg), die alle 50 Mal gespendet haben.

Insgesamt 75 mal Blut gespendet haben Reiner Karl Beeck, Birgit Stassen, Klemens Lowis, Wolfgang Deffinger, Frank Heinrichs, Hans-Jürgen Krause (alle Erkelenz) und Silvia Wackerzapp aus Wegberg. Ein „rundes Jubiläum“ (100 Blutspenden) feierten Wilfried Dahmen, Gerd Hilmar Buk, Eva Thönissen, Werner Heinen, Helmut Groob aus Erkelenz und Jessica van Gassen aus Hückelhoven. Richard Josef Zöhren, Franz Josef Schmitz und Dirk Roloff aus Wegberg spendeten 125 Mal Blut. Björn Coenen und Heinz-Jürgen Lemmen aus Erkelenz spendeten sage und schreibe 150 Mal Blut. Für stattliche 175 Blutspenden wurde Heinz Willi Wyen aus Erkelenz ausgezeichnet.

Auch Dr. Gisela Wirz, stellvertretende Vorsitzende des DRK-Kreisverbandes Heinsberg, gratulierte den fleißigen Spendern. Bei dem anschließenden gemeinsamen Essen klang der Abend gemütlich aus.

(KLa)
Mehr von Aachener Nachrichten