Eine Frau verletzt bei Unfall auf A46 zwischen Heinsberg und Dremmen

Fahrerin verletzt : Auto wird auf der A46 quer über die Fahrbahn geschleudert

Eine Autofahrerin hat am Montagabend auf der Autobahn A46 zwischen Heinsberg und der Anschlussstelle Dremmen die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Der Wagen praltle mehrmals gegen die Leitplanken, bis er nach etwa 50 Metern total demoliert zum Stehen kam.

Wie die Autobahnpolizei Düsseldorf mitteilt, waren an dem eigentlichen Unfall keine weiteren Fahrzeuge beteiligt. Die Frau verlor gegen 20 Uhr ohne Fremdeinwirkung die Kontrolle über den Wagen und kollidierte anschließend sowohl mit der linken als auch mit der rechten Leitplanke.

Der Wagen schleuderte mehrmals quer über die Fahrbahn und kam nach 50 Metern zum Stehen. Sie wurde so schwer verletzt, dass sie mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Ein hinter ihr fahrender Zeuge des Unfalls stieß mit dem Unfallauto selbst zwar nicht zusammen, fuhr jedoch über die Trümmerteile auf der Fahrbahn. Sein Fahrzeug wurde dabei leicht beschädigt.

Der Verkehr konnte einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. Die Unfallaufnahme dauerte auch mehr als eine Stunde nach dem Unfall noch an. Die Autobahnpolizei ermittelt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten