1. Lokales
  2. Heinsberg

Brandursache unbekannt: Ein Toter bei Wohnungsbrand in Hückelhoven

Brandursache unbekannt : Ein Toter bei Wohnungsbrand in Hückelhoven

Bei einem nächtlichen Wohnungsbrand ist in Hückelhoven ein Mann ums Leben gekommen. Die Feuerwehr war am Montag spät abends gegen 23.20 Uhr alarmiert worden. Das teilte ein Pressesprecher mit.

Ob es ein offenes Feuer gegeben habe, sei bislang nicht klar, ebenso verhält es sich mit der Brandursache, sagt Pressesprecher Josef Loers weiter. Passiert ist das Ganze in einer Dachgeschosswohnung an der Friedrichstraße. Drei Anwohner hatten die Feuerwehr alarmiert und bereits selbst versucht, in die Wohnung hineinzukommen und zu löschen, sagt Loers. Vermutlich habe es sich um einen Schwelbrand gehandelt, die Wohnung sei verrußt und geschwärzt.

Die Bewohner waren mit ihrem eigenen Einsatz erfolgreich, so dass von außen kein Feuer zu sehen war, als die Feuerwehr am Haus ankam. Dieser Umstand ermöglichte es den Einsatzkräften, „zeitnah in die Wohnung zu gehen“, wie Loers sagt. Dort fanden sie den Bewohner in einem ausgebrannten Zimmer, leblos. Der Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können. Der Mann war laut Angaben der Kreispolizei 69 Jahre alt, Angaben zur Todes- und Brandursache machte die Polizei noch nicht. Ein Fremdverschulden könne aber nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden, heißt es weiter.

Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr hatte sich der Brand auf ein Zimmer beschränkt, womöglich das Schlafzimmer. Das ist im Augenblick aber nicht sicher feststellbar, da das betreffende Zimmer ausgebrannt und zerstört ist, heißt es weiter.

Die drei Anwohner, die zum Löschen in die Brandwohnung gegangen sind, verletzten sich laut Angaben der Feuerwehr leicht, weil sie Rauch eingeatmet hatten. Einer von ihnen wurde vorsorglich zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Gegen 2 Uhr morgens beendete die Feuerwehr ihren Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Wohnung beschlagnahmt und ermittelt nun.