Erkelenz: Ein Jurist führt Erkelenz durch die 5. Jahreszeit

Erkelenz: Ein Jurist führt Erkelenz durch die 5. Jahreszeit

„Werr bruuke kee Jesetz, en Erkelenz rejeert et Hätz“. Dieses gesetzlose Motto war eine der ersten Amtshandlungen des neuen Prinzen Franz II. (Rick). Dabei kann ihm eigentlich ein durchaus positives Verhältnis zu Gesetzen nachgesagt werden, denn Franz II. ist von Hause aus Jurist.

Insignien der Macht

Im Alten Rathaus stellte sich der neue Prinz erstmals der närrischen Schar vor und erhielt die Insignien seiner Macht. Empfangen und gefeiert wurde er mit allem, was die Erkelenzer Karnevalsgesellschaft (EKG) zu bieten hat.

Abordnungen aller Garden und Gruppen waren ebenso dabei wie Gäste aus den umliegenden Ortschaften, als das Geheimnis um den neuen Regenten endlich gelüftet wurde.

Die EKG hatte es bis zum letzten Moment spannend gemacht und sich nicht zu den Gerüchten geäußert, die seit Tagen durch die Stadt geisterten. Wer würde denn nun der neue Prinz? Und würde er mit Prinzessin antreten oder im Dreigestirn?

Prinz Franz II. tritt zwar ohne bessere Hälfte, dafür aber mit viel Elan an, um die Erkelenzer durch die fünfte Jahreszeit zu führen. Seine karnevalistischen Wurzeln reichen bis in die 80er Jahre zurück, als er bei einer privaten Wagenbaugruppe in Granterath mitmachte.

Für alle Eventualitäten gewappnet

Seit fünf Jahren ist er in der EKG und im Elferrat, seit 2012 in der Funkengarde und seit 2013 bei den Musketieren. Da war der Einsatz als närrische Tollität quasi die logische Konsequenz. Begleitet wird er von einem Hofstaat, der für alle Eventualitäten gewappnet ist. Ralf Gerichhausen ist Minister für Kultur und Sport.

Susanne Prins ist als Ministerin für Spaß und gute Laune zuständig, während ihr Mann Detlef sich als Außenminister um die guten Beziehungen kümmern muss.

Reiner Tetz ist für „besondere Angelegenheiten“ zuständig, seine Frau Marlies hat die Finanzen im Griff. Als Hofmarschall und Zeremonienmeister steht Theo Görtz zur Verfügung, als Hofassistent zuständig für Transport und Kommunikation ist Stephan Görtz.

Der Prinz hatte sich gut vorbereitet und brachte seine elf Punkte umfassende Regierungserklärung in gereimter Form ohne Abzulesen aus dem Stegreif. Das kam bei den Besuchern im Ratssaal natürlich besonders gut an. Gute Vorbereitung ist eben die halbe Miete.

27 Orden verliehen

Da gab Bürgermeister Peter Jansen den Schlüssel zur Stadt nur zu gerne in die Hände des neuen Regenten. Schließlich bekamen er und viele Vertreter aus Verein, Verwaltung und Politik im Gegenzug den neuen Sessionsorden verliehen.

Unter den ausgezeichneten Gästen war auch Yannick Duval, der jahrelang dem Partnerschaftskomitee der Partnerstadt St. James vorgestanden hatte und in Erkelenz Ehrenbürgerwürden genießt. Auch die EKG-Ehrenmitglieder Helmut Jopen und Otto Aretz wurden mit dem neuen Orden ausgezeichnet. Am Ende des närrischen Abends waren 27 Orden unters Volk gebracht.