Heinsberg: Duftiger Schmuck: „Blumen Tenesch“ eröffnet in Heinsberg

Heinsberg: Duftiger Schmuck: „Blumen Tenesch“ eröffnet in Heinsberg

An der Martin-Luther-Straße in Hückelhoven betreibt sie den Familienbetrieb „Blumen und Geschenke Tennesch“ bereits in dritter Generation. Jetzt hat Floristmeisterin Kristina Hommers ein zweites Geschäft an der Hochstraße 64 in Heinsberg, gleich am Anfang der Fußgängerzone, eröffnet.

Nachdem unsere Zeitung im vergangenen Sommer über ihren Sieg bei der Landesmeisterschaft des Fachverbands Deutscher Floristen (FDF) berichtet hätten, sei sie von einem Heinsberger angesprochen worden mit der Bitte, doch auch hier ein Geschäft zu eröffnen. Das hat Kristina Tenesch nun getan.

„Blumen Tenesch“ heißt das neue Heinsberger Fachgeschäft, bei dem sich alles um Schnittblumen dreht, in dem aber ebenfalls Geschenkartikel wie zum Beispiel passende Gefäße oder Kerzen erhältlich sind. Zur Eröffnung bietet die kreative Floristmeisterin kleine Gestecke mit frischen Blumen in der Form von Kuchenstücken an. „Im Januar reden alle von Diät, da sind doch diese Kuchenstücke genau die richtigen“, sagt sie und schmunzelt.

Kristina Tenesch, die NRW im August bei den Deutschen Meisterschaften der Floristen vertreten wird, bietet Blumenschmuck für freudige Feste, zu denen sie auch passende Gefäße verleiht. Besonders freut sie sich auf die Kooperation mit dem gerade eröffneten Fachgeschäft für Brautmoden quasi gleich um die Ecke.

Aber auch für Trauerfeiern kreiert sie den besonderen Blumenschmuck, der auch einmal ein Engelsflügel oder ein Ruhekissen sein kann. Mit ihrem Geschäft hat Kristina Tenesch in der Innenstadt zwei neue Arbeitsplätze geschaffen, von denen einer mit einer Auszubildenden besetzt ist.

(anna)
Mehr von Aachener Nachrichten