1. Lokales
  2. Heinsberg

Drei Festnahmen: Drogen und Munition bei Grenzkontrollen beschlagnahmt

Drei Festnahmen : Drogen und Munition bei Grenzkontrollen beschlagnahmt

Der Bundespolizei sind bei Kontrollen an der Grenze zu den Niederlanden zwei Drogenfunde gelungen. Neben den diversen Betäubungsmitteln fanden sie zudem kleinkalibrige Munition, drei Personen wurden festgenommen.

Die erste Polizeikontrolle fand am Samstagmittag auf der Bundesstraße 56n in der Gemeinde Selfkant statt: Der 37-jährige Beifahrer eines Autos war aus den Niederlanden eingereist und hatte 106 Gramm Kokain, 6,8 Gramm Amphetamin und 25 Kleinkaliberpatronen dabei, berichtet die Bundespolizei. Den Schwarzmarktwert der Drogen schätzt sie auf rund 6000 Euro.

Der Mann wurde festgenommen und eine Strafanzeige wegen der Einfuhr und des Besitzes der Betäubungsmittel und des Verstoßes gegen das Waffengesetz erstattet.

In einem weiteren Fall war die Bundespolizei auf der Autobahn 4 bei Aachen aktiv. Einen 17-Jährigen und einen 21-Jährigen nahmen sie an der Ausfahrt Aachen-Zentrum fest. Letzterer konnte keine Ausweispapiere oder Führerschein vorweisen.

Da die Männer laut Polizei sehr nervös wirkten, kontrollierten die Beamten das Auto gründlich und fanden 320 Gramm Haschisch sowie einen Umschlag mit mehreren Tausend Euro, wobei es sich nach ersten Erkenntnissen um Falschgeld handelt. Zusätzlich wurden im Auto drei Einhandmesser vorgefunden. Die Beweismittel wurden beschlagnahmt und die Männer vorläufig festgenommen. Der 17-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Kriminalpolizei seinen Erziehungsberechtigten übergeben, der 21-Jährige wurde am Dienstagmorgen dem Haftrichter vorgeführt. Eine Untersuchungshaft wurde beschlossen. Die Ermittlungen dauern in beiden Fällen an.

(red/pol)