1. Lokales
  2. Heinsberg

Die Stadt Erkelenz sucht Kandidaten für den diesjährigen Heimatpreis

Für Erkelenz : Kandidaten für den Heimatpreis gesucht

Auch in diesem Jahr lobt die Stadt Erkelenz wieder den Heimatpreis aus, mit dem Engagement und nachahmenswerte Initiativen gewürdigt und finanziell gefördert werden. Vorschläge werden bis zum 14. August entgegengenommen.

Der erste Preis ist mit 2500 Euro dotiert, der zweite Preis mit 1500 Euro und der dritte Preis mit 1000 Euro. Preisträger können Einzelpersonen, Teams, Vereine und Institutionen sein. Gewürdigt werden können Projekte und Maßnahmen, die rein bürgerschaftliches Engagement für die Heimat zum Ausdruck bringen, eine möglichst breite Beteiligung der Bürgerschaft mobilisieren konnten, im Stadtgebiet Erkelenz stattfinden oder einen Bezug zum Stadtgebiet haben, die bereits begonnen oder abgeschlossen sind. Geplante, aber noch nicht begonnene Projekte können keinen Preis erhalten.

Jeder hat das Recht, einen potenziellen Preisträger vorzuschlagen. Ausnahmen sind politische Parteien und Organisationen. Vorschläge müssen schriftlich per Post an die Stadtverwaltung Erkelenz, Johannismarkt 17, 41812 Erkelenz oder E-Mail an info@erkelenz.de eingereicht werden.

Folgende Angaben sind erforderlich: Name und Anschrift des vorgeschlagenen Preisträgers, Begründung, Name und Anschrift des Vorschlagenden. Einsendeschluss ist der 14. August.

Über die Vergabe des Heimat-Preises Erkelenz entscheidet eine Jury. Diese wird besetzt aus den Mitgliedern des Verwaltungsvorstandes der Stadt Erkelenz, einem Mitglied jeder Ratsfraktion und weiteren Experten für Heimat-Engagement in Erkelenz.

Die Preisverleihung findet am Freitag, 9. Oktober, in einem Festakt auf der Erkelenzer Burg statt. Ansprechpartner bei der Stadt Erkelenz: ist Marcell Breuer, Leiter des Büros des Verwaltungsvorstands, 02431/85-239, marcell.breuer@erkelenz.de.

Der Heimat-Preis Erkelenz ist Teil einer umfangreichen Heimatförderung des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, in welchem bis zum Jahr 2022 rund 150 Millionen Euro für die Heimatförderung in Nordrhein-Westfalen zur Verfügung gestellt werden.