Der Caritasverband im Kreis Heinsberg sucht noch Familienpaten.

Caritasverband im Kreis Heinsberg : Junge Familien brauchen Unterstützung im Alltag

Kinder zu versorgen, sie zu betreuen und zu erziehen, ist eine der wichtigsten Lebensaufgaben für Eltern. Wenn Oma und Opa fehlen, wird der Alltag oft schwierig. Deshalb sucht der Caritasverband im Kreis Heinsberg noch Familienpaten.

Die Nacht durchschlafen, sich tagsüber ein wenig ausruhen, einfach eine kleine Verschnaufpause… dies würden so manche junge Eltern und Mütter gerne mal öfter haben wollen. Aber da ist ja noch der Haushalt und der Termin beim Kinderarzt steht auch noch an. Wie soll das alles zu schaffen sein?! …

Kinder zu versorgen, sie zu betreuen und zu erziehen, ist eine der wichtigsten Lebensaufgaben für Eltern. Wenn dann auch noch die Großeltern oder Familienangehörige nicht in der Nähe leben, die ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, können die Väter und Mütter ihre Elternschaft als Dauerbelastung erleben. Alleinerziehende und Mehrlingseltern sind dabei besonders häufig betroffen. Diesen Familien bietet der Caritasverband der Region Heinsberg Unterstützung seit 2006 in Form eines präventiven Hilfsangebotes, den Familienpatenschaften, an.

In den vergangenen Jahren wurden bereits sehr viele junge Familien oder Alleinerziehende Mütter durch den ehrenamtlichen Einsatz der Patinnen und Paten im Alltag begleitet und entlastet.

Diese Familien waren glücklich und besonders dankbar für den kostbaren Einsatz der Paten.

Eine der vielen Familien, die im Rahmen der Familienpatenschaften unterstützt wurde, machte eine besondere Erfahrung mit dem Angebot. Die junge Familie, gebürtig aus Brasilien, bekam ein Jahr lang Unterstützung von einer Patin, der sie auf eine persönliche Weise ein Dankeschön ausgesprochen hat:

„Liebe Familienpatin, lieber Caritasverband,

wir bedanken uns sehr herzlich für die Hilfe, Unterstützung und Beteiligung, die uns das Projekt Familienpatenschaft der Caritas gegeben hat. Insbesondere danken wir unserer Patin, die hilfreich immer dabei war und sich lobenswert einmal pro Woche bis vier Stunden regelmäßig in den letzten Monaten nach Isabels Geburt um sie und unsere Familie gekümmert hat. (…) Ihre Unterstützung bekamen wir bereits vor Isabels Geburt. Die Suche nach einer passenden Wohnung mit guten Eigenschaften haben wir gemeinsam abgeschlossen. Am 1. Mai, als Isabel geboren wurde, waren wir dank unserer Patin bereits in der neuen Wohnung. Neben der ehrenamtlichen Arbeit hat Sie uns die Werte einer Familie und der christlichen Kultur in Deutschland beigebracht. “ (…)

Das ist nur ein Beispiel von vielen, wie ein möglicher Einsatz in einer Patenschaft sich gestalten kann.

Wer sich als ehrenamtlicher Familienpate engagieren möchte, kann sich an den Caritasverband wenden. Im Kreis Heinsberg warten bereits Familien und Mütter auf Unterstützung im Rahmen einer Familienpatenschaft. Es fehlen aber noch mehr lebenserfahrende Frauen und Männer, die sich als Patinnen und Paten zur Verfügung stellen möchten. In einer zweitägigen Schulung werden die Familienpaten auf ihren Einsatz vorbereitet. Wer als Familie einen Paten sucht, sollte sich ebenfalls beim Caritasverband melden, um gemeinsam eine zuverlässige Unterstützung zu finden.