Neue Bezirksdienstbeamte: Den Menschen in der Heimat verbunden

Neue Bezirksdienstbeamte : Den Menschen in der Heimat verbunden

Seit dem 1. September sind sowohl in Hückelhoven als auch in Wassenberg zwei neue Bezirksdienstbeamte im Einsatz.

Nachdem Peter Strauch Ende August in den Ruhestand verabschiedet worden war, übernimmt nun die erste Frau im Bezirksdienst der Kreispolizeibehörde, die 50-jährige Bärbel Stangier, seine Aufgaben. Sie wird die Ortschaften Birgelen, Dohr, Eulenbusch, Gewerbegebiet Forst, Krafeld, Orsbeck, Ophoven, Rosenthal, Rothenbach, Steinkirchen und Schaufenberg betreuen. Die Hauptkommissarin wohnt selbst in Wassenberg und ist seit 26 Jahren im Polizeidienst.

Nach der Ausbildung war sie in Düsseldorf und Neuss tätig, bevor sie vor sechs Jahren in den Wach- und Wechseldienst der Kreispolizeibehörde Heinsberg wechselte. Sie versah ihren Dienst bisher in der Polizeiwache Hückelhoven. Die Wassenbergerin sitzt seit mehreren Jahren im Stadtrat ihrer Heimatstadt. „Ich möchte meinen Teil zur Sicherheit in Wassenberg beitragen“, ist ihr Vorsatz für ihre neue Aufgabe.

Nachdem auch der Bezirksdienstbeamte für den Bereich Hückelhoven, Thomas Schaffrath, in den Ruhestand verabschiedet wurde, wird diese Aufgabe seit Anfang des Monats von Thomas Rieseler wahrgenommen. Der Polizeioberkommissar ist 51 Jahre alt und wohnt in Ratheim. Seit 1994 ist er im Polizeidienst und war vor seiner Ausbildung mehrere Jahre unter Tage in der Zeche Sophia-Jacoba tätig.

„Er fühlt sich den Bürgern der ehemaligen Zechenstadt Hückelhoven eng verbunden und hat sich vorgenommen, die gute Arbeit seines Vorgängers fortzusetzen, damit sich die Einwohner der Hückelhovener Stadtmitte sicher fühlen können“, teilt die Kreispolizeibehörde Heinsberg mit.

Mehr von Aachener Nachrichten