Heinsberg: Datt Petra und singe Leo sehen aus wie neu

Heinsberg: Datt Petra und singe Leo sehen aus wie neu

Nee Kenger, watt war datt schööön. Das sitzt die Redaktion voll konzentriert am Computer, um — wie sich datt jehört — für de Leserinnen und Leser selbstverständlisch auch im Fastelovvend dä Überblick zu behalten und alles in et Blatt zu bringen, watt de meisten heut wegen dä dicke Kopp sowieso nisch mehr lesen können. Un dann passiert et.

Draußen reißt doch tatsächlich einer de Klingel ab. Un watt soll ich saren, da stehen se auch schon in voller Pracht. Et Heinsberjer Stadtprinzenpaar Leo III. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Petra samt Jefolge.

Richtisch schnuckelisch sahen se aus. Selbst nach übber sechsisch Auftritten von Weihnachten an war da noch kein bissjen Verfall zu erkennen. Un dat süße kleine Mariechen Dana von de Schmitzis-Family war echt zum Klauen. Natürlich waren wir all richtisch jerührt, wo doch datt Petra als Kollejin zu uns jehört wie d‘r Selfkantdom nach Heinsberch.

Als dann auch noch de Orden um de Hälse jehängt odder an de Brüste jeheftet wurden, waren de Tränen d‘r Rührung nisch weit. — Nee quatsch, dafür war et doch viel zu lustisch und alle viel zu jut drauf. D‘r HKV-Präsident wollte sojar eins von unser Mädchen heiraten, weil datt so jute Mutzen machen kann. Mit Sektchen und e lecker Bier haben wir auf dä Rest von de Session anjestoßen un den Jecken noch jede Menge Spaß jewünscht.

Mehr von Aachener Nachrichten