Bürgerwald soll für den Klimaschutz begeistern

Grünen-Antrag : Bürgerwald soll für den Klimaschutz begeistern

Für Erkelenz als eine der waldärmsten Städte sei es eine schöne Idee und hervorragend dazu geeignet, die Bürger für den Klimaschutz zu begeistern, glaubt Hans Josef Dederichs, Sprecher des OV Bündnis 90/Die Grünen Erkelenz.

Die Lebensqualität der Bürger in Erkelenz und der Erhalt seien das Kernanliegen der Grünen. Die Fraktion hat jetzt einen Antrag an den Rat der Stadt Erkelenz zur Errichtung eines „Bürgerwaldes“ gestellt.

Über die Fraktionsgrenzen hinweg hoffen die Grünen auf eine breite Zustimmung für ihren Vorschlag. „Wir haben auch schon mehrere Stellen gefunden, die infrage kämen“, sagt Dederichs. Benennen möchte er sie aber noch nicht, um die Entscheidung völlig offenzuhalten.

Wie in anderen Kommunen auch, sollen die Bürger in Erkelenz die Möglichkeit bekommen, zu besonderen Anlässen einen Baum in diesem Bürgerwald zu pflanzen. „Es ist eine jahrhundertealte Tradition, zu besonderen Anlässen, zum Beispiel zur Geburt eines Kindes, zur Hochzeit, zu Jubiläen von Personen, Firmen oder Vereinen einen Baum zu pflanzen.“

Die Grünen beantragen daher, dass die Stadt Erkelenz im Stadtgebiet eine geeignete städtische Fläche ermittelt und dort den Bürgern die Möglichkeit gibt „ihren Baum“ zu pflanzen. Dabei sollen nur standortgerechte und heimische Baumarten gepflanzt werden können. Jeder Bürger soll nach den Vorstellungen der Grünen die Möglichkeit erhalten, an „seinem Baum“ eine Plakette mit einem Hinweis auf den Anlass und den Stifter anzubringen.

Die Stiftung eines Baums sei eine beliebte Form, Dankbarkeit und Demut zum Ausdruck zu bringen. Nicht nur Martin Luther mit seinem berühmten Zitat: „Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen“ drückte durch das Pflanzen eines Baumes einen lebensbejahenden Optimismus aus. Auch der Heimatverein der Erkelenzer Lande, nennt Dederichs ein Beispiel, stifte zu besonderen Anlässen gerne einen Baum.

„Ein Bürgerwald bietet auch Schulklassen die Möglichkeit, zum Schulabschluss zum Zeichen der Hoffnung auf eine gute Zukunft einen Baum zu pflanzen,“ ergänzt Beate Schirrmeister-Heinen, Sprecherin der Ratsfraktion der Grünen. Die Hoffnung auf eine lebenswerte Zukunft eine die Bürger jeden Alters und jeder Weltanschauung, daher werde ein Bürgerwald auch ein Platz der Hoffnung, des Optimismus und der Gemeinschaft.

(her)
Mehr von Aachener Nachrichten