Heinsberg: Brandserie bei Heinsberg: Polizei sucht Zeugen

Heinsberg : Brandserie bei Heinsberg: Polizei sucht Zeugen

Nach einer Serie von Bränden bei Heinsberg ermittelt die Polizei. Ein Landwirt hatte auf der Landesstraße 228 zwischen Heinsberg und dem Kreisverkehr zur Westtangente gleich mehrere Brände an Böschungen bemerkt. Zuvor war ihm eine hell gekleidete Person aufgefallen, die die Brände entfacht haben könnte.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Landwirt aus Waldfeucht kurz nach Mitternacht am Donnerstag auf der Landesstraße L228. In der Böschung am rechten Straßenrand bemerkte er ein Feuer. Der Mann hielt seinen Traktor an und schlug die Flammen mit einer Schaufel aus. Anschließend fuhr er weiter und bog im Kreisverkehr auf die Talstraße in Richtung Aphoven ab. Dort sah er erneut ein Feuer in der Böschung, das er wieder selbst mit der Schaufel ersticken konnte.

Als er auf das angrenzende Feld fuhr, fielen ihm weitere Brandstellen auf der Kreisstraße 5 auf. Er rief die Feuerwehr, die die Brände löschten. Auf der K5 war zur Tatzeit eine hell gekleidete Person unterwegs, die für die Feuer verantwortlich sein könnte. Als der mußmaßliche Täter bemerkte, dass er entdeckt wurde, flüchtete er zu Fuß in Richtung Aphoven.

Die Polizei sucht nun nach dem Unbekannten. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02452/9200 mit dem Kriminalkommissariat in Geilenkirchen in Verbindung zu setzen.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten