Erkelenz: Beteiligung an Sonnenschein eG bald möglich

Erkelenz : Beteiligung an Sonnenschein eG bald möglich

Die Freiflächen-Photovoltaikanlage neben der Grünannahmestelle an der Düsseldorfer Straße ist das derzeit größte Projekt der genossenschaftlichen Sonnenschein eG. An der Genossenschaft ist neben der Stadt und der Volksbank auch das Erkelenzer Unternehmen psm Nature, Power, Service und Management beteiligt.

Die Anlage wurde im September 2017 in Betrieb genommen. Daher fiel das Geschäftsergebnis 2017 eher durchwachsen aus, wie Volksbank-Vorstand Josef Brück im Rahmen der Bilanzpräsentation der Volksbank betonte. Das aktuelle Geschäftsjahr werde jedoch erfolgreicher verlaufen, da die sonnenreichen Monate natürlich voll einfließen.

Bislang waren weitere Beteiligungen an der Sonnenschein eG nicht möglich, da zuerst neue Projekte realisiert werden mussten. Dies stellte Brück für das kommende Jahr in Aussicht, wenn nach den Vorgaben des Gesetzgebers eine Erweiterung der Freiflächenanlage auf ihre volle Kapazität möglich ist. Eine Beteiligung ist dann mit 200 Euro möglich. Die Erkelenzer Sonnenschein eG bleibt neben den Bürgersolargenossenschaften der Volksbank in Willich und Mönchengladbach selbstständig. Ende Juni findet eine Versammlung der Genossenschaft statt.

Die Anlage zwischen A 46 und Düsseldorfer Straße besteht aus 2772 Solarmodulen, die auf 66 Ständertischen montiert sind. An der längsten Stelle ist die Anlage rund 270 Meter lang. Sie kann derzeit rund 200 Haushalte im Jahr mit Solarstrom versorgen und spart rund 50 Tonnen CO2-Emissionen ein. Bei voller Auslastung können jährlich rund 700.000 Kilowattstunden erzeugt werden.

(hewi)