Bert Wollersheim zum Video-Dreh in Heinsberg

Außergewöhnlicher Besuch : Bert Wollersheim zum Video-Dreh in Heinsberg

Ein Musikclip sorgt zurzeit in TV und Internet für Aufmerksamkeit in der Partyszene. Vor allem die „Spaß-Gesellschaft“ von Deutschlands größter Insel, Mallorca, bekommt einen Vorgeschmack auf ein neues Highlight für die dort angesagten Discos.

Das Objekt, um das sich alles dreht, heißt Ginger Costello, seit kurzem mit dem Zusatz „Wollersheim“. Nun fragt sich der Leser allmählich, was dies alles mit Heinsberg zu tun hat. Hier die Auflösung: Die temperamentvolle Blondine wurde jetzt mit ihrem Ehemann, der allzeit medien-präsenten Rotlichtgröße Bert Wollersheim, in Oberbruch gesehen. Zum Videodreh, wie sich herausstellte.

Die Heinsberger Brüder Roman und Sascha Winkels, die in der Szene als „Zwillinge aus HS“ schon einen Namen haben, hatten zum Dreh des Musikclips in eine Oberbrucher Location eingeladen. Hier wurden, in bunter Dekoration und mediterranen Temperaturen, Dank aufgedrehter Heizung, ein stimmungsvolles Musikvideo gedreht, ganz im Stil der Mallorca-Partyszene.

Das Duo Roman und Sascha hatte bereits im Sommer für Filmaufnahmen wochenlang in der Region vor der Kamera gestanden, an der Seite von Schauspieler Claude Oliver Rudolph. Der bedankte sich kürzlich mit einem Besuch seiner Freunde im Rahmen einer Dichterlesung im Kempener „Iron Chopper Club“.

„Wir werden Heinsberg bunter machen!“ ist das Versprechen von Roman Winkels. „Der jetzt entstandene Videoclip hat uns Spaß gemacht! Und das ist es, was wir wollen,“ so Roman Winkels, der mit seinem Bruder Sascha vor  und Alex Bischoff hinter der Kamera nicht nur den Kommerz im Auge hat.

Die Arbeit mit prominenten Stars auf Tuchfühlung ist auch für Alex Bischoff nichts Neues.  Der gelernte Grafiker, der ursprünglich aus Mannheim kommt, hat bereits für Xavier Naidoo gearbeitet und ist bei den Winkels-Projekten für die kreativen Parts verantwortlich.

Und während Bert und Ginger Wollersheim derzeit auf Promotion-Tour sind – die übrigens in Heinsberg Station macht –  bereiten sich die Zwillinge auf ihren nächsten Einsatz bei den Dreharbeiten für den Film „Asphalt“ vor, der von Roman Winkels produziert wird. Dass sie ihrer Heimatstadt Heinsberg die Treue halten, liege an ihren familiären Wurzeln, sagen die Brüder.

Und so rückt die Kreisstadt ein bisschen mehr in den Lichtkegel der Promiwelt. Kühn wäre es zu sagen, Heinsberg wird zum Vorhof von Hollywood. Aber den Nächsten auf der Liste der Promigäste, Martin Semmelrogge, der zu einer Lesung am 15. Februar in den Iron Chopper Club nach Kempen kommt, wird es freuen. Er wird übrigens musikalisch begleitet von Sascha Winkels Hard-Wave-Band „Shredders“.

(gk)