Benefizkonzert des Frauenchors "Li(e)dschatten" für Frauenhaus

"Li(e)dschatten"-Benefizkonzert : Frauenchor engagiert sich für das Frauenhaus

In den Dienst fürs Frauenhaus der Region stellte sich der Frauenchor „Li(e)dschatten“ mit einem Benefizkonzert in der Christuskirche in Heinsberg.

So viele Menschen waren gekommen, um die Sängerinnen dabei zu unterstützen, dass sie gar nicht alle in der Kirche Platz fanden. Bevor der Chor unter der Leitung von Luc Nelissen jedoch sein Programm präsentierte, stellte Silvia Lenzen, Leiterin des Frauenhauses, den Gästen des Abends die Einrichtung kurz vor.

Acht Frauen und ihren Kindern, denen körperlich und seelisch Gewalt angetan worden sei, biete die Einrichtung Platz, erklärte sie. Oft hätten sie, wenn sie ins Frauenhaus kämen, nur noch das, was sie tatsächlich am Leib tragen würden, und keinerlei Rückhalt in der Familie oder durch Freunde. So helfe das Frauenhaus mit beim Aufbau eines neuen Lebens. Spenden wie auch die aus dem Konzert würden eingesetzt für den Kauf von Lebensmitteln, die Deckung von Fahrtkosten, die Anschaffung von Spielgeräten oder auch Ausflüge.

Wie immer gekleidet ganz in Schwarz und mit dem „Markenzeichen“ individuell gewählter Schuhfarbe startete der Frauenchor dann zusammen mit seinem Chorleiter Luc Nelissen am Klavier in sein eindrucksvolles Konzert mit einer Mischung aus „Pop mit einem bisschen Jazz dazu“, wie es Nelissen selbst formlierte.

Neben bestem, gut einstudierten Gesang bot es auch eindrucksvolle szenische Darstellungen, etwa beim Blick in ein Fotoalbum oder bei einer einfachen Umarmung. Das Publikum war begeistert.

Mehr von Aachener Nachrichten