Hückelhoven/Wassenberg: Benefizkonzert bringt 1500 Euro für eine erkrankte Familie

Hückelhoven/Wassenberg : Benefizkonzert bringt 1500 Euro für eine erkrankte Familie

Mit zwei Benefizkonzerten in Hückelhoven und Wassenberg haben Sänger und Instrumentalisten aus der Region Geld für eine Mutter und ihre vier Kinder gesammelt. Die fünf leiden unter einer seltenen Krankheit.

Gleich zwei Mal hintereinander stellten sich Sänger und Instrumentalisten aus der Region mit einem Benefizkonzert in den Dienst der guten Sache. Zunächst traten sie in der evangelischen Kirche in Hückelhoven auf, einen Tag später in der Propsteikirche St. Georg in Wassenberg. Initiiert und organisiert hatten die Konzerte Severine Joordens und ihr Mann Alphons Stijnen-Joordens aus Gangelt.

Beteiligt waren die Chorgemeinschaft St. Martini Orsbeck-Luchtenberg, der Männergesangverein Kempen, die Haag-Singers aus Hückelhoven und der Kammerchor Altodijo, ebenfalls mit Sängern aus der Region, sowie das Bläserquintett Zuiderwind. Zur Aufführung kam das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns mit den Solisten Sabine Limbeck (Alt), Lea Simone Bogner (Mezzosopran), Soris van der Linden (Tenor), Martin Ackermann (Bariton) und Severine Joordens (Sopran) und dem Bläserquintett Zuiderwind, das anschließend die „Ungarischen Tänze“ von Johannes Brahms darbot. Beim darauffolgenden Auftritt des Kammerchors Altodijo begeisterte Anna Fell als Solistin beim „Laudate Dominum“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Der Erlös aus beiden Konzerten, insgesamt 1500 Euro, kam einer Familie aus Hückelhoven zugute. Die Mutter und ihre vier Kinder leiden an einer seltenen Erkrankung. Die Kinderkrebshilfe Ophoven habe den ihr zugedachten Teil aus dem Konzerterlös ebenfalls an die Familie weitergegeben, berichtete Severine Joordens.

Mehr von Aachener Nachrichten