Wegberg: Balder beeindruckt mit komödiantischem Talent

Wegberg: Balder beeindruckt mit komödiantischem Talent

„Ausverkauftes Haus“ konnten die Veranstalter vermelden, als es im Forum hieß „Sei lieb zu meiner Frau“. Mit dem Stück von René Heinersdorff, der auch als „Oscar“ mit auf der Bühne stand, konnte Hugo Egon Balder erneut beweisen, dass er mehr kann als „Tutti Frutti“ und lustige TV-Shows.

Als untreuer Verlagsleiter Karl konnte Balder in dem rasanten Stück sein komödiantisches Talent und einigen Sprachwitz präsentieren. Die waren aber auch nötig, denn dem armen Karl wurde von Oscar übel mitgespielt. Eines Tages kommt der nämlich in sein Büro und stellt sich als Ehemann von Karls Geliebter Sabrina vor. Doch anstatt ihm eine Szene zu machen, verlangt der gehörnte gatte mehr Einsatz vom langsam das Interesse verlierenden Karl. Eben „sei lieb zu meiner Frau, sonst erfährt deine Frau von eurem Verhältnis“. Denn, so Oscars Begründung, das Zusammenleben mit Sabrina ist so viel harmonischer, wenn sie ihm nur weiter fremdgeht.

Aus dieser Ausgangslage entwickelte sich eine Geschichte mit absurden Dialogen und Szenenwechseln, wobei sich der Ammersee, Marrakesch, das Büro Karls, ein romantisches Restaurant für heimliche Treffen und Oscars Wohnung alle gleichzeitig auf der Bühne befanden. Durch geschickten Einsatz von Licht und gezielt ausgewählter Requisite war der schnelle Wechsel zwischen Szenen und Orten auch ohne große Umbauarbeiten möglich.

Wie es sich für Boulevardtheater gehört, ging es rasant hin und her und schnell war dem Zuschauer klar, dass Karl so leicht nicht aus der Sache herauskommen würde. Denn seine Geliebte und seine Frau kannten sich. Und auch der seltsame Oscar hatte es letztendlich faustdick hinter den Ohren.

Durch die schnellen Szenenwechsel konnte die Geschichte schnell und nachvollziehbar erzählt werden.

Neben Balder und dem Autor Heinersdorff überzeugten Janina Isabell Batoly als Sabrina und Madeleine Niesche als Mona. Das Publikum kam bei dem Spaß auf jeden Fall auf seine Kosten — und bedachte die Schauspieler mit langanhaltendem Applaus.

(hewi)