Ausstellung „Landschaften und Menschenbilder“ auf Haus Hohenbusch

„Landschaften und Menschenbilder“ : Künstler stellen im Herrenhaus aus

Der Förderverein Hohenbusch lädt regelmäßig zur Kunstausstellung ins Herrenhaus ein. Dort stellen Mitglieder des Fördervereins ihre Werke aus. Das Thema der Ausstellung lautete „Landschaften und Menschenbilder“.

Zu sehen sind neben Malerei auch Fotoarbeiten und Skulpturen. In diesem Jahr wurde die Ausstellung erstmals von Elke Bürger und Astrid Wolters organisiert, die die Aufgabe von den Eheleuten Honigs und Voormanns übernommen haben. „Neue Köpfe bringen neue Gedanken und führen auf neue Wege“, erklärte Frank Körfer. Der Vorsitzende des Fördervereins Hohenbusch hob auch hervor, dass die Kunst eine wertvolle Bereicherung für den Ort Hohenbusch darstelle. Die Kunstschaffenden seien fester Bestandteil des Lebens auf Hohenbusch. „Das ist für das Haus ein wertvolles Geschenk“, erklärte er.

Astrid Wolters wies auf die Vielfalt der ausgestellten Exponate hin. „Von naiver Malerei bis hin zu komplizierten abstrakten Bildern reichen die Interpretationen der beiden Themen“, betonte sie. Von zarten Kreidebildern bis hin zu „Farbräuschen in Acryl“ reiche das Repertoire. Ein Augenmerk ist diesmal auf die Fotografie gelegt. Die ausgestellten Fotoarbeiten zeigten einmal mehr, dass „Fotografie über das bloße Knipsen“ weit hinausführe.

Die ausstellenden Künstler sind Willi Arlt, Gerd Blum, Elke Bürger, Hilde Bürgers, Hildegard Escher, Monika Everhardy, Laura-Helene Förster, Christina Frenken, Christa Hammermeister, Almuth Kardung, Barbara Kauven, Ulrike Kotlowski, Georg Kovac, Wolfgang Körfer, Helmut Machat, Hermann Möbius, Yveline Moreau-Hansen, Christa Peerlings, Rosita Scherf, Anke Stump und Ingeborg Voormanns.

Die Ausstellung im Herrenhaus ist noch am kommenden Wochenende (15. und 16. Juni) von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Mehr von Aachener Nachrichten