Ausstellung historischer Kochbücher in Waldfeucht

Gerhard-Tholen-Stube : Inspiration zum Kochen wie zu Uromas Zeiten

Wer gerne einmal kochen will wie zu Uromas Zeiten, für den ist die Gerhard-Tholen-Stube in Waldfeucht derzeit eine wahre Fundgrube. Sie stellt gerade 20 alte Kochbücher aus, das älteste aus dem Jahr 1865. „Praktisches Kochbuch für die gewöhnliche und feinere Küche“ lautet sein Titel.

Schon am ersten Ausstellungstag freuten sich die Organisatoren in dem kleinen Museum über regen Besuch. Bewundert wurden da neben den gedruckten auch die von Hand geschriebenen Kochbücher. Sie wurden Anfang des vergangenen Jahrhunderts von Teilnehmern an Kochkursen der Heinsberger Landwirtschaftsschule verfasst. Amüsiert blätterten die Besucher auch durch das Handbuch einer alten Maschine namens Piccolo, die sich als Staubsauger ebenso einsetzen ließ wie als Haartrockner oder fürs Schleifen bei Renovierungsarbeiten. Interessant zudem die Haushaltstipps, die sich in einigen Büchern fanden, etwa der, dass sich Flecken von Schuhcreme mit Weingeist entfernen lassen. Noch einmal zu sehen ist die Ausstellung historischer Kochbücher am Sonntag, 17. März, von 14 bis 17 Uhr. Für eine weitere Ausstellung ist der Historische Verein noch auf der Suche nach Poesiealben, die aus den Jahren und Jahrzehnten vor 1960 stammen. Interessenten erhalten weitere Informationen bei Manfred Rulands, E-Mail manfred.rulands@gmail.com.

Mehr von Aachener Nachrichten