Ausgeschildert: Neuer Wanderweg durch das wilde Schaagbachtal

Neuer Wanderweg : Traumweg durch das wilde Schaagbachtal

Länge zehn Kilometer, Schwierigkeitsgrad leicht-mittelschwer, Gehzeit rund 2,5 Stunden. Das sind die Eckdaten des neuen ausgeschilderten Wanderweges „Traumweg wildes Schaagbachtal“.

Wanderführer Wilfried Schröder von der Ortsgruppe Mönchengladbach-Rheydt des Vereins Niederrhein (VN) als Initiator gerät ein wenig ins Schwärmen angesichts der „Kraft und Schönheit der Natur“, die der Wanderweg bietet. Am Parkplatz an der Naturschutzstation Haus Wildenrath im Wegberger Ortsteil Wildenrath beginnt der Rundweg, hier bietet eine Übersichtskarte einen ersten Eindruck des Weges.

Eine abwechslungsreiche Etappe mit nur wenigen spürbaren Steigungen liegt vor dem Wanderer. Auf naturnahen schmalen Pfaden folgt der Weg zunächst dem Lauf des Schaagbaches, überquert Teile des ehemaligen Westwalls und führt vorbei an Niedermooren und kleinen mit Wasser gefüllten Sand- und Tonabbaugebieten. Das wildromantische Schaagbachtal mit seiner unverfälschten Natur verbindet sich unterwegs mit dem idyllischen Birgeler Bachtal. Eine urwüchsige Waldlandschaft gestaltet den Übergang der beiden Bachtäler. Der Traumweg eröffne dem Wanderer die Schönheiten der Natur im Schaagbachtal mit seinen unterschiedlichen Lebensräumen. Der Königsfarn und die seltene Sumpfcalla gehören ebenso wie Fledermäuse und Eisvögel zu den entdeckbaren Naturerlebnissen.

Er selber sei den Weg inzwischen mehrfach gewandert, versichert Wilfried Schröder. Auf neue Wege wolle der Verein Niederrhein die Naturfreunde locken. „Oft werden ja die bekannten gleichen Wege eingeschlagen“, will er die Vielfalt der Möglichkeiten erweitern.

Der Verein Niederrhein wurde als regionale Organisation der verschiedenen Heimat- und Wanderfreunde gegründet. Etwa 50 Heimat- und Ortsvereine sowie alle Städte und Gemeinden des Niederrheins sind Mitglieder des VN, zu dessen Aufgaben auch die Pflege der Wanderwege im Vereinsgebiet gehört.