Erkelenz: Ausbau der Autobahn 46: Zunahme von Lärm befürchtet

Erkelenz: Ausbau der Autobahn 46: Zunahme von Lärm befürchtet

Welche Auswirkungen wird der Ausbau der an Erkelenz vorbeiführenden Autobahn 46 haben, wenn diese fertiggestellt ist? Mit dieser Frage hat sich der Erkelenzer Arbeitskreis Öffentlicher Nahverkehr des Runden Tisches in seiner jüngsten Sitzung beschäftigt. Deutlich wurde: Die Sorgen vor einer Zunahme des Verkehrsaufkommens und somit der Lärmbelastung für Anwohner der A 46 ist groß.

Bis 2016 soll die A 46 über die B 56n mit der niederländischen Autobahn 2 verbunden werden. Durch den Anschluss an das niederländische Fernstraßennetz werde sich das Verkehrsaufkommen auf der A 46 besonders hinsichtlich der Lastwagen erhöhen, hieß es im Arbeitskreis. Die Besprechungsteilnehmer befürchten, dass sich der Verkehrslärm für die Erkelenzer Anwohner in der Nähe der Autobahn erheblich erhöhen wird. Dem Arbeitskreis lag eine Stellungnahme der Erkelenzer Stadtverwaltung zum Lärmschutz vor. Demnach sind gemäß der Lärmkartierung zurzeit nur wenige Bürger im Stadtgebiet betroffen.

Dennoch forderte der Arbeitskreis die Verwaltung auf, einen Lärmaktionsplan zu erstellen. Damit soll nach Angaben des Arbeitskreis-Sprechers Jürgen Seeler herausgefunden werden, ob ab 2016 Lärmminderungsmaßnahmen notwendig sein werden. Seeler: „Das zukünftige erhöhte Verkehrsaufkommen muss dabei berücksichtigt werden.“

(eska)
Mehr von Aachener Nachrichten