Maßnahmen bis Karfreitag: Am Rur-Ufer-Radweg wird gebaut

Maßnahmen bis Karfreitag : Am Rur-Ufer-Radweg wird gebaut

Er ist einer der beliebtesten Radwege der Region, der Rur-Ufer-Radweg. Doch ein stark frequentierter Weg bedarf auch der Pflege. Daher haben am Donnerstag Wegebaumaßnahmen am Rur-Ufer-Radweg im Kreis Heinsberg begonnen.

„Im Kreis Heinsberg sind an vier Stellen Wegebaumaßnahmen, also im Grunde genommen eine Erneuerung des Weges, nötig“, so ein Sprecher der Kreisverwaltung.

80 Prozent Förderung

Gestartet sind die Arbeiten am Bauabschnitt Wassenberg-Steinkirchen. Ausgebaut wird der Abschnitt vom Abzweig an der Verbindungsstraße Effeld-Karken/End bis zum Bauernhof vor der Ortslage Effeld. Die weiteren drei Bauabschnitte in Unterbruch (zwei kleine Abschnitte in Höhe der Ortslage Fell), Hilfarth (Richtung Brachelen in Höhe des Rur-Altarmes) und Brachelen (Feldgemarkung Brachelen) folgen. „Bis spätestens zum Karfreitag sollen die Baumaßnahmen an den vier Streckenabschnitten pünktlich zur beginnenden Fahrradsaison beendet sein. Es handelt sich ausschließlich um kurze Teilstücke, die nicht unmittelbar entlang der Rur verlaufen“, heißt es aus der Kreisverwaltung.

Im Raum Steinkirchen bieten sich für Radwanderer Ausweichmöglichkeiten über die Schlossstraße und die Steinkirchener Straße beziehungsweise über das beschilderte Knotenpunktsystem.

Die Maßnahme wird mit einer 80-prozentigen Förderung innerhalb des Projektes „Raderlebnis RUR“ mitfinanziert. Parallele Baumaßnahmen finden auch in der Städteregion Aachen und im Kreis Düren statt. Maßnahmenträger ist der Verein Grünmetropole.