Fest mit Messe: 900-jähriges Bestehen der Propsteikirche St. Georg

Fest mit Messe : 900-jähriges Bestehen der Propsteikirche St. Georg

Zu einer Festmesse mit Weihbischof Dr. Johannes Bündgens anlässlich des 900-jährigen Bestehens der Propsteikirche St. Georg in Wassenberg laden die Pfarrei St. Marien und der Heimatverein am Sonntag, 30. September, um 10.15 Uhr ein. Am gleichen Tag des Jahres 1118 war die Kirche vom Lütticher Bischof Otbert geweiht worden.

Mit ihren Kanonikern wurde sie zur Zentralkirche des sogenannten Goldenen Dekanates Wassenberg, zu dem laut Stiftungsurkunde Besitztümer aus den Orten Breyell, Golkrath, Lövenich und Granterath gehörten. Inkorporiert waren die Kirchen in Havert, Steinkirchen, Birgelen, Wildenrath und Mummersheim.

„Aus diesem reichen Erbe der Vergangenheit lassen sich Mut und Kraft für die Zukunft schöpfen, denn der Gott, der uns seit 900 Jahren die Treue hält, will uns auch den Weg in die Zukunft weisen“, schreiben Propst Thomas Wieners, Heimatvereinsvorsitzender Sepp Becker sowie Anne Ellenbeck für die Interessengemeinschaft St. Georg und Gitta Heckers für den GdG-Rat in ihrer Einladung. „Und wie der heilige Georg mit Gottes Hilfe den Drachen besiegt hat, so können auch wir in der Kraft Gottes die heutigen Ungeister von Resignation und Kleinmut besiegen und getrost auf unserem Weg in die Zukunft voranschreiten.“

Die Chorgemeinschaft St. Marien Wassenberg singt in der Festmesse unter der Leitung des Organisten Heinz-Peter Küppers die Orgel-Solo-Messe Missa Brevis in C-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart. Zu hören sein wird darüber hinaus das Orchester „Münstermusik Mönchengladbach“ unter der Leitung von Klaus Paulsen.

Ein „buntes Treiben“ auf dem Stiftsplatz, im Jugendheim und rund um Kirche und Burg schließt sich an die Messe an. Das Programm wird abgerundet durch Kirchenführungen und eine Ausstellung im Bergfried.

(anna)